1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Handball: TV Lobberich mit starker Vorstellung im Oberliga-Nachholspiel

Handball : TV Lobberich bietet starke Vorstellung im Nachholspiel

Der Oberligist gewann beim TV Aufderhöhe ungefährdet 41:21 und verbesserte sich mit dem klaren Sieg auch in der Tabelle. Ein Erfolgsfaktor war die sehr hohe Trefferquote des TV Lobberich.

Im Nachholspiel der Oberliga hat der TV Lobberich beim TSV Aufderhöhe ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Er düpierte die Gastgeber regelrecht, gewann überaus deutlich 41:21 (21:15) und kletterte damit auf den dritten Tabellenplatz. „Heute haben wir wirklich ganz gut gespielt“, sagte Trainer Christopher Liedtke nach dem Schlusspfiff schmunzelnd. „Im Vorfeld hatte ich etwas Sorge wegen des ungewöhnlichen Termins, denn viele Spieler sind direkt von der Arbeit gekommen.“

Bereits nach zehn Minuten gelang es den Gästen, sich erstmals mit drei Toren abzusetzen, doch der TSV rappelte sich nochmals auf und konnte bis zur 17. Minute egalisieren. Allerdings war es dann mit der Herrlichkeit der Oberbergischen vorbei. Lobberich setzte sich mehr und mehr ab und erspielte sich bis zum Pausenpfiff einen beruhigenden Vorsprung.

Schon zu diesem Zeitpunkt war die Partie eigentlich entschieden, denn wer nun glaubte, dass sich Aufderhöhe nach dem Seitenwechsel noch einmal aufrappeln würde, sah sich getäuscht. Die Hausherren ließen schnell die Köpfe hängen und ergaben sich in der Folge in ihr Schicksal. Diese Tatsache nahm der TVL dankend an, ließ in seinen Beühungen keinen Deut nach und feierte letztlich einen verdienten Kantersieg. Am Ende wurde Aufderhöhe nur noch überlaufen. Das Umschaltspiel war glänzend, und so konnten etliche Treffer per Tempogegenstoß erzielt werden.

  • Lucas Rehfus traf fünfmal für den
    Handball-Bundesliga : Dormagener Nachwuchs gelingt klarer Heimsieg
  • Die Leverkusenerin Lena Overländer (Nr. 7.)
    2. Bundesliga Nord : Volleyballerinnen des TSV lassen sich von Corona nicht stoppen
  • Nach dem Sieg gegen Bietigheim gab
    2. Handball-Bundesliga : Dormagen weiter im Stimmungshoch

Eine starke Deckungsleistung war der Garant für den Erfolg, wobei Torhüter Niklas Bastians nicht den besten Tag erwischte. Für ihn kam Neuzugang Gian-Luca Lasnig, der vor kurzem vom Verbandsligisten TV Kapellen nach Lobberich gewechselt ist und nach seinem Kreuzbandriss im Februar erstmals wieder spielte. Er machte seine Sache richtig gut. „Es freut mich für ihn, dass er gleich so gut drauf war“, betonte Liedtke. „Gerade nach einer so schlimmen Verletzung ist das besonders wichtig.“

Eine starke Vorstellung bot auch TVL-Regisseur Lennard Greven. Er zog im Lobbericher Angriffsspiel nicht nur geschickt die Fäden, sondern glänzte zudem noch als Torschütze. Phänomenal war auch die Trefferquote, denn immerhin 84 Prozent der abgegebenen Würfe fanden ihr Ziel.

Die Torschützen des TV Lobberich: B. Liedtke (8), Greven (6), von Eycken (6/1), Dorenbeck, Mähler, Hankmann (je 4), Himmel (3), Walter, Dambacher (je 2), Hoffmanns und Falk.