Handball-Regionalliga: TV Korschenbroich gelingt 32:23 gegen TSV Bonn rrh.

Handball-Regionalliga : TVK gelingt souveräner 32:23-Erfolg gegen Bonn

In der Regionalliga haben die Handballer des TV Korschenbroich einen 32:23-Sieg gegen TSV Bonn eingefahren. Dabei lieferte das Team eine nahezu perfekte Leistung ab.

Torhüter Max Jäger, der nach neun gehaltenen Bällen in 44 Minuten den Rest der Partie von der Bank aus genießen durfte, brachte es auf den Punkt: „Hier macht es wieder richtig Spaß.“ Der 29-Jährige, der in der Waldsporthalle auch schon die dunklen Seiten des Handballdaseins kennenlernte, scheint nicht der einzige zu sein beim TV Korschen­broich, der das so sieht.

Das Team, nach der desaströsen Abstiegssaison in der Dritten Liga neu formiert, hat im zweiten Regionalliga-Jahr offenbar zu sich gefunden. Denn einen so souverän herausgespielten Sieg wie das 32:23 (19:11) über den zuvor punktgleichen Tabellennachbarn TSV Bonn rechtsrheinisch, bringt man nur als Einheit zustande. Selbst Trainer Dirk Wolf hatte an den sechzig Minuten vor 450 Zuschauern wenig bis gar nichts auszusetzen.

„Am Anfang haben wir uns ein bisschen schwer getan, am Ende, nachdem wir mit zwölf Toren vorne lagen, ein bisschen in der Konzentration nachgelassen,“ bilanzierte er, „dazwischen haben wir so gespielt, wie ich mir das vorstelle.“ Das war freilich Jammern auf hohem Niveau, denn ernsthaft in Gefahr geriet der Sieg der Hausherren eigentlich nie.

TV Korschenbroich: Jäger (ab 44. Krüger); Wistuba (4), Dicks (4), Jennes, Brinkhues (1), Zidorn (3), Wolf (2), Fütterer, Kauwetter (7), Biskamp (10/4), Schneider, Franz (1)

Mehr von RP ONLINE