Gute Aussichten für Union Nettetal nach Sieg des SSV Grefrath in der Relegation

Fußball : Gute Aussichten für die Reserve von Union Nettetal

Weil der SSV Grefrath in der Relegation sein erstes Spiel gewann, sind die Nettetaler Chancen auf den Klassenverbleib in der Kreisliga A gestiegen.

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass der SC Union Nettetal mit seiner zweiten Mannschaft auch nächste Saison in der Kreisliga A des Fußballkreises Kempen/Krefeld vertreten ist. Denn am Mittwochabend gewann der SSV Grefrath in der Bezirksliga-Abstiegsrelegation sein Heimspiel gegen Arminia Lirich aus Oberhausen deutlich mit 3:0 (2:0). Sollten die Grefrather am Samstag (17 Uhr) nach der Partie in Lirich als Gesamtsieger vom Platz gehen, gibt es keinen zusätzlichen Absteiger in der A-Liga Kempen/Krefeld, womit die Nettetaler gerettet wären.

Dass die Arminia den Rückstand noch dreht, dafür stehen die Chancen eher schlecht. Denn abgesehen von der deutlichen Niederlage kassierten zwei ihrer Spieler in Grefrath nach der Pause auch noch Rote Karten, werden also im Rückspiel fehlen. Den SVV in Führung gebracht hatte vor 500 Zuschauern Niklas Schmitz per Foulelfmeter schon in der 34. Minute. Kurz vor dem Pausenpfiff sorgte Philipp Alker sogar noch für das 2:0. Benno Dohmen sorgte dann mit dem 3:0 (79.) für klare Verhältnisse.

Die herrschten auch in der einzigen Relegation, bei der eine heimische Mannschaft aktiv involviert ist. Zum Auftakt der Runde der drei C-Liga-Vizemeister kassierte Concordia Viersen II nämlich bei Türkiyemspor Mönchengladbach II eine 1:6 (0:2)-Packung. Nur Philip Kaschwig traf. Weiter geht’s am Samstag, wenn die Viersener die DJK Hehn II auf der eigenen Anlage in Helenabrunn empfangen.

Mehr von RP ONLINE