Leichtathletik: Großer Andrang bei ASV-Läufertag

Leichtathletik : Großer Andrang bei ASV-Läufertag

Der Leichtathletik-Nachwuchs war in Süchteln zahlreich vertreten und zeigte teils schon früh in der Saison starke Leistungen.

Der Läufertag des ASV Süchteln im Sportpark Süchtelner Höhen fand eine gute Beteiligung mit fast 450 Starts aus 25 Vereinen aus dem westdeutschen Raum. Vier Tage nach dem Oedter Läuferabend waren viele der Athleten erneut am Start. Mehr weibliche Teilnehmer als männliche wurden beim ASV-Saisonauftakt gezählt. Schon sehr früh in der Saison fielen viele Bestzeiten und Qualifikationen von heimischen Athleten für Nordrhein- und NRW-Meisterschaften.

Wer sie jetzt schon unter Dach und Fach bekam, braucht ihnen im Laufe der Saison nicht mehr hinterherzujagen. U18-Siegerin Lara Drever von der LG Viersen schrammte mit der schnellsten 400-Meter-Zeit von 59,09 Sekunden im weiblichen Bereich nur um neun Hundertstelsekunden an der Pflichtzeit von 59,00 für die Deutschen Jugendmeisterschaften vorbei. Der aus Niederkrüchten kommende Nick Kämpgen (LAZ Mönchengladbach) steigerte sich in seinem zweiten 400-Meter-Rennen als U18-Sieger auf 52,29 Sekunden (DM-Norm: 51,50). Für ihn war das nur ein Tempotraining"Das ist nicht meine Strecke, ich konzentriere mich voll und ganz auf die 800 Meter", sagte Nick Kämpgen. In seinem Sog lief der Zweitplatzierte Tom-Luka Zwarg (OSC Waldniel) 53:00 Minuten. Als M12-Doppelsieger ließ sich Joel Schmitz (OSC Waldniel) mit zwei Bestzeiten feiern: Über 75 Meter gewann er in 10,71 Sekunden und über 800 Meter mit großem Vorsprung in 2:24,38 Minuten. Zum U20-Doppelsieg lief auch Lasse Schulz (LG Viersen) über 100 Meter in 11,55 Sekunden und über 400 Meter in 51,42 Sekunden.

(off)
Mehr von RP ONLINE