Fußball-Bezirksliga : Dilkrathern fällt Last von ihren Schultern

Fortunas Bezirksliga-Fußballer besiegten Kleinenbroich 3:2. Der TDFV Viersen setzte sich auswärts gegen TuRa Brüggen durch.

Für fast alle heimischen Teams in der Fußball-Bezirksliga war der gestrige schöne Spätsommertag ein sportlich äußert erfolgreicher. Unter anderem gewann der 1. FC Viersen das Topspiel gegen Budberg.

TuRa Brüggen - TDFV Viersen 1:2 (0:1). Eigentlich hätte der TDFV am Sonntag viel Grund zur Freude gehabt. Den vierten Sieg in der Bezirksliga eingefahren, den Sprung auf den fünften Platz vollbracht und in der nächsten Woche kann das Team von Trainer Aytac Azmaz sogar den 1. FC Viersen im Stadtderby mit einem weiteren Erfolg überholen. Doch die Rote Karte, die Eric Tappiser beim Sieg in Brüggen wegen angeblicher Beleidigung des Schiedsrichters kassierte (65.), „dämpft die Freude über den Sieg“, erklärte Azmaz. Der Viersener Coach nahm seinen Spieler aber in Schutz und sah den Platzverweis als „unberechtigt“ an. Zu diesem Zeitpunkt hatte seine Mannschaft nach Toren von Sefer Erdogan (43.) und Bekir Rüzgar (54.) mit 2:0 geführt. „Es lief eigentlich gut für uns. Wir haben es nur verpasst, den Sack in der ersten Halbzeit zuzumachen“, sagte Aytac Azman. Stattdessen hätten die Gastgeber auf der anderen Seite kurz vor der Pause zum Ausgleich kommen müssen, doch Nils Graé vergab einen Elfmeter. Nach dem Platzverweis gegen den TDFV versuchte Brüggen in Überzahl wieder ins Spiel zu kommen, der Anschlusstreffer fiel aber erst in der Schlussminute durch Dennis Berg. Jan Grylak und Berg hatten dann kurz vor dem Abpfiff sogar noch die Chance auf das 2:2, vergaben diese aber. „Die klügere Mannschaft hat heute gewonnen. Für uns war es eine unnötige Niederlage, die wir hätten verhindern können“, sagte TuRa-Coach Jakob Scheller.

Dülkener FC - Rheydter SV 1:0 (0:0). Vor dem Spiel gegen den Rheydter SV hatte Dülkens Trainer Matthias Denneburg noch vor dem „verletzten Raubtier“ gewarnt. Doch der DFC spielte gegen den Traditionsverein aus Rheydt mutig und ohne Angst auf und verdiente sich am Ende den Heimsieg. Nach der bitteren 0:5-Pleite in der Vorwoche in Kleinenbroich „hat die Mannschaft die Reaktion gezeigt, die ich erwartet und erhofft habe“ freute sich Denneburg. Nachdem Dülken schon in der ersten Halbzeit die eine oder andere gute Chance liegen gelassen hatte, klappte es nach dem Seitenwechsel mit dem Tor von Sascha Lochner schon besser (57.). Rheydt konnte nicht mehr zurückschlagen und schwächte sich in der Schlussphase mit einer Roten Karte gegen Torjäger Ferdi Berberoglu noch selbst (86.).

1. FC Viersen - SV Budberg 3:1 (3:0). Der 1. FC Viersen hat die Bestandsproben in der Bezirksliga gemeistert. Nach dem 1:1 im ersten Topspiel in Giesenkirchen folgte das Duell gegen den Tabellenzweiten aus Budberg, der mit einem 3:1-Heimerfolg nun wieder überholt wurde – der 1. FC bleibt damit in dieser Saison weiterhin ungeschlagen. Dies war vor allem einer guten ersten Halbzeit zu verdanken. Mesut Yanik (9.), André Seidel (15.) und Adrian-Ionel Taranu (33.) ließen ihr Team mit einer komfortablen Führung in die Pause gehen. Und der Gastgeber spielte da schon in Überzahl, denn Budbergs Jonas Kossmann sah die Rote Karte (40.). Der späte Treffer der Gäste von Thomas Klüppel (86.) brachte den Viersener Heimsieg nicht mehr in Gefahr.

Fortuna Dilkrath - Teutonia Kleinenbroich 3:2 (2:1). Nach vier sieglosen Spielen ist der Fortuna am Sonntag eine Last von den Schultern gefallen. „Das war sehr wichtig, dass wir gewonnen haben“, wusste auch Dilkraths Trainer Thomas Richter, der „vor allem in der ersten Halbzeit ein zufriedenstellendes Spiel“ seiner Mannschaft sah. Steffen Coenen (20.) und Moritz Münten (34.) brachten die Hausherren in Führung, die Teutonia kam durch Dominik Klouth zum Anschlusstreffer (42.). Nach Marvin Holthausens Treffer in der 53. Minute war der alte Vorsprung wiederhergestellt, doch der erneute Anschluss durch Patrick vorn Hüls (78.) brachte wieder Spannung in die Partie. Auch mit etwas Glück konnte Dilkrath aber die drei Punkte zu Hause behalten.

Mehr von RP ONLINE