Fußball: Grenzland-Derby der A-Liga steigt bei Union Nettetal

Fußball : Grenzland-Derby der A-Liga steigt bei Union Nettetal

Union Nettetal II gegen die TSF Bracht - vor der Saison hätte wohl jeder gedacht, dass das eines der Topspiele in der Kreisliga A des Fußballkreises Kempen/Krefeld wird. Doch gegen Ende der Hinrunde erwartet nun der Zweite Union Nettetal II den Viertletzten TSF Bracht, der sich erst vorigen Sonntag von einem direkten Abstiegsplatz spielen konnte.

"Wir haben noch etwas gutzumachen von der Niederlage am Sonntag in Oedt", sagt Nettetals Trainer Uwe Hollenbenders, der damit den Spitzenplatz an den Grenzlandrivalen aus Dülken abgeben musste. "Wir werden die Brachter auf keinen Fall unterschätzen." Personell sieht es für Hollenbenders am Sonntag (Anpfiff 12.30 Uhr) nicht gut aus. "Ich muss einige Spieler verletzungsbedingt ersetzen, so dass ich noch nicht genau weiß, mit welcher Elf wir am Sonntagmittag antreten werden." Noch viel schlimmer sieht es da jedoch für seinen Brachter Kollegen Graziano Ruggeri aus. "Am letzten Sonntag hatte ich genau zehn Spieler aus dem Stamm der Ersten zur Verfügung, so dass ich den Kader mit Spielern der Reserve aufstocken musste", erklärt Ruggeri. "Und wir haben gewonnen, das war das Beste an der Sache." Da die Verletztenliste nach wie vor ellenlang ist, sieht es morgen nicht viel besser aus. "Das nächste Handicap ist, dass unsere Zweite zum gleichen Zeitpunkt spielen muss, so dass ich mir bis Sonntag noch etwas einfallen lassen muss. Wenn wir einigermaßen unbeschadet aus dem Spiel in Nettetal rauskommen könnten, wäre das schon eine kleine Überraschung."

(man)