Taekwondo : Taekwondo-Talent erkämpft Gold

Emel Karagöz von der TG Jeong Eui Nettetal zeigte sich in Luxemburg mit Blick auf die EM gut in Form. Allerdings musste sie nur einmal auf die Matte.

(off) Emel Karagöz von der TG Jeong Eui Nettetal hat bei den Luxemburg Open souverän die Goldmedaille bei den Kadetten geholt. „Das war auf jeden Fall ein weiterer guter Test vor der Kadetten-Europameisterschaft im Oktober in Spanien“, sagte die 14-Jährige. Die Kaldenkirchenerin erhielt nach ihrem Einsatz im vergangenen Jahr bei der Kadetten-Europameisterschaft das zweite Mal von Bundestrainer Marco Scheiterbauer die Berufung ins Team der Deutschen Nationalmannschaft. „Ich bin stolz, wieder den Adler tragen zu dürfen“, sagte die Schülerin des Lobbericher Werner-Jaeger-Gymnasiums.

Sie reiste hochmotiviert nach Luxemburg, wo sie zur Nationalmannschaft stieß. Emel Karagöz zeigte sich nach der Auslosung etwas enttäuscht, über das kleine Starterfeld in ihrer Gewichtsklasse bis 59 Kilogramm. Nach einem Freilos stand sie gleich im Finale. Das bescherte ihr die Ingelheimerin Eda Tunc als Gegnerin. Emel Karagöz hatte sie voll im Griff. Von Anfang drückte sie dem Kampf ihren Stempel auf. Ihr Gegenüber hatte ihren Angriffen nichts entgegenzusetzen. Die Seenstädter Kadetten-Kämpferin fuhr vorzeitig einen 20:0-Sieg ein und sicherte sich damit die Goldmedaille. Sie hätte sich mit ihrem Trainer Björn Pistel zwar mehr Konkurrenz gewünscht, doch „ich kann es mir aber nicht immer aussuchen“, meinte sie.