1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Gleich zwei Turniere: Viersen und Lobberich

Gleich zwei Turniere: Viersen und Lobberich

400 Kämpfer starten beim Formenlaufen um Poomsae-Cup des nordrhein-westfälischen Taekwondo-Verbandes am Samstag, 21. November. Das ist eine neue und junge Wettkampfdisziplin im Taekwondosport und wird immer beliebter. Sie wird durch die offiziellen Weltmeisterschaften immer mehr von den Verbänden als neue Olympische Sportart gewünscht. Ausrichter KSG Oh Do Kwan Dülken hat 19 Sportler am Start. "Über die Technik versuchen wir, im Wandel des Sports Nachwuchstalente an den Leistungssport heranzuführen und zu gewinnen", sagt der Dülkener Dirk Müller, Landesjugendwart der NRW- Taekwondo-Union: "Der Formenwettkampf wird gerade im Breiten- und Gesundheitssport immer mehr an Bedeutung gewinnen."

Die Wettbewerbe in der Halle Löh beginnen um 9 Uhr und enden um 20 Uhr. Es gibt drei Wettkampfflächen. Im Wechsel von drei Minuten gehen immer wieder neue Sportler an den Start. Der Eintritt beträgt für Besucher zwei Euro (ab 12 Jahre).

Bei der TG Jeong Eui Nettetal in der Lobbericher Sporthalle Süchtelner Straße geht über zwei Tage das Euregio-Turnier. Es lockt auch Kämpfer aus Dänemark, Belgien, Niederlande und Frankreich an. Hier treten Vollkontaktkämpfer gegeneinander an. "Es wird wieder spannend", verspricht Nettetals Erfolgstrainer Björn Pistel, zugleich Vollkontakreferent der nordrhein-westfälischen Taekwondo-Union. Die TG Jeong Eui Nettetal wird mit elf Kämpfern vertreten sein, 400 Teilnehmern sind es an den zwei Tagen insgesamt: Samstag Anfänger, Sonntag Fortgeschrittene. Bei Letzteren geht es beim Bezirks-Turnier sogar um Landeskader-Punkte.

(RP)