Reitsport: Generalprobe für das Kreisturnier

Reitsport : Generalprobe für das Kreisturnier

Von heute bis Sonntag steht auf der Anlage des RFV Dülken-Viersen ein großes Dressur- und Springturnier auf dem Programm. Die Zuschauer erwartet auf und neben den Turnierplätzen ein abwechslungsreiches Programm.

Der Reit- und Fahrverein Dülken-Viersen richtet von heute bis Sonntag auf drei Plätzen für Reiter und Pferd ein großes Dressur- und Springturnier aus. Das Turnier ist auch schon eine Generalprobe für das Kreisturnier des Pferdesportverbandes Kreis Viersen am 15. und 16. Juli, ebenfalls im Reitstadion Schirick. Ihre Form testen dafür sicherlich die beiden amtierenden Spring-Kreismeisterinnen des Pferdesportverbandes Kreis Viersen, die Geschwister Jasmin und Kira Weise (RFV Hubertus Anrath-Neersen).

Das gilt wahrscheinlich auch für die Dülken-Viersener Schwestern Hannah-Natascha und Nele-Yasmin Berger. Dominik Broich (RV Kaldenkirchen) sattelt mit seinen Jungs Liam und Dylan für diverse Prüfungen. Das S-Springen mit Siegerrunde am Sonntag um 17 Uhr wird bestimmt spannend. Dort treffen Dominik Broich und Matthias Gering (RFV Hubertus Anrath-Neersen) aufeinander. Das wird allerdings ein ungleiches Duell, denn Broich geht mit einem Pferd und Gering mit drei Pferden ins Rennen. Los geht's heute ab 9 Uhr mit den jungen Springpferden in den Klassen A bis M. Zum Tagesabschluss startet auf dem Springplatz eine Qualifikation zum Viersener Jugendcup um 17.30 Uhr. Die Dressur beginnt um 12 Uhr mit der Dressurpferdeprüfung der Klasse L für vier- bis sechsjährige Pferde. Morgen sind ab 8 Uhr die Springreiter im Einsatz beim Stilspringen der Klasse A bis zum M**-Springen ab 14.15 Uhr. Die Dressurreiter lernen beim "Warm Up" mit ihren Pferden die Prüfungsplätze kennen. Um 9.30 Uhr geht es mit der Dressurpferdeprüfung der Klasse A auf dem kleinen Dressurplatz am Wald und um 11 Uhr mit der Reitpferdeprüfung für drei- und vierjährige Pferde auf dem 20x60-Meter-Viereck los. Dabei starten die letzten Prüfungen um 17 Uhr (kleiner Platz/Reiterwettbewerb) und 14.15 Uhr (großer Platz/M**-Dressur). Am Sonntag geht im Springstadion um 8 Uhr der erste Reiter an den Start (A**-Springen nach Fehlern und Zeit). Um 14 Uhr werden die kleinsten Reiter im Führzügelwettbewerb mit strahlenden Augen über den Platz geführt. Im nachfolgenden M** und S*-Springen wachsen die Sprünge auf 1,35 bis 1,40 Meter Höhe und Breite an. Auf den Dressurplätzen gibt es von der Dressurreiter-Prüfung der Klasse L über M-Dressur bis hin zur schweren S*-Dressur (die internationale Aufgabe: "St. Georges" reiten die Teilnehmer wie vorgeschrieben auswendig) jede Menge zu sehen.

Der RFV Dülken-Viersen ist bekannt für die guten Prüfungsplätze, für gute Bewirtung durch seine Vereinsmitglieder, ausreichende und optimale Sitzmöglichkeiten (ob im Trockenen oder im Schatten), aber auch durch Ausstellungen von interessanten Automarken, Pferdetransportern und Reitsportartikeln. "Wir wünschen uns einen harmonischen Turnierablauf mit bestem Wetter und guten Ritten", sagte Ingrid Berger in ihrer Funktion als Sportwartin des RFV Dülken-Viersen.

(off)
Mehr von RP ONLINE