Gelungene Premiere der Hallen-Springreitertage beim RV Kaldenkirchen

Reiten : Positive Resonanz auf Turnierpremiere

Die erste Auflage der Hallen-Springreitertage kam bei Aktiven und Zuschauern gut an. Im S*-Springen mit Stechen setzte sich eine Frau gegen große Namen durch. Im M*-Springen siegte Linda Lambertz-Johnen vom RFV Dülken-Viersen.

Eine erfolgreiche Premiere feierten die ersten Springreitertage des RV Kaldenkirchen in der toll aufgemachten Reithalle des Gestüts Seehof. „Wir haben von allen Seiten ein positives Feedback bekommen“, sagte Turnierleiter Dominik Broich. Er war als Hausherr überall, sozusagen der Hansdampf in allen Gassen. Er wies die Transporter eins, schaute im Parcours nach dem Rechten und betreute seine Söhne Liam und Dylan sowie seine Schüler.

Auch der erfahrene Wertungsrichter Michael Heyers fand: „Das Turnier war ganz toll aufgezogen.“ Das Turnier lockte auch viele Zuschauer an - rein schon aus purer Neugierde. Im Publikum befand sich auch Karl-Heinz Giebmanns, Reitmeister der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) und ein aus dem Reit- und Fahrverein Lobberich hervorgegangener Nationenpreisreiter. „Ich betreue hier zwei meiner Schülerinnen“, erklärte Giebmanns. Das schwere S*-Springen mit Stechen war mit großen Namen besetzt wie mit dem zweifachen Rheinischen Meister Sebastian Adams und dem ehemaligen Hamburger Derbysieger Gilbert Tillmann. Sie machten die Rechnung aber ohne Carina Janssen, die unter fünf Teilnehmern am Stechen als einzige Frau ganz knapp den Sieg heraustritt.

Die 31-jährige Amazone vom Reitverein von Bredow Keppeln aus dem Nachbar-Pferdekreis Kleve freute sich: „Das ist mein vierter S-Sieg. Ich hatte aber eher damit gerechnet, dass die Männer schneller sind. Als vorletzte Teilnehmerin hatte ich eine gute Ausgangsposition für einen Sieg.“ Es war schon spannend und nervenaufreibend im Stechparcours um die Plätze eins bis drei, als sie ihre Nullrunde in  30,09 Sekunden zurücklegte - vor dem Zweitplatzierten und Rheinland-Pfalz-Meister Manfred Scheid (Montabaur-Horressen) mit Chesmu KJ (0/30,44) und dem Drittplatzierten Sebastian Adams (RSG Niederrhein) mit Orlando (0/30,45).

Im S-Springen mit Siegerrunde der U25, wo sich das Starterfeld von 30 auf 15  Nennungen aufgrund des schlechten Wetters am dritten Turniertag reduzierte, belegte Dylan Broich (Reiterverein Kaldenkirchen) mit Lisandro den dritten Platz. Spannend war das M*-Springen (bis 2100 Ranglistenpunkte), dass die 39-jährige Linda Lambertz-Johnen, die vom belgischen Nationenpreisreiter Marc Boes trainiert wird, mit dem selbstgezogenen 17-jährige Arwen ganz souverän ohne Abwurf in der Rundenzeit von 51 Sekunden gewann. An das Duo vom RFV Dülken-Viersen kam in dieser Prüfung bis zum Schluss aber keiner mehr annähernd heran. Am Ende siegten Lambertz-Johnen und Arwen mit einem Fünf-Sekunden-Vorsprung. Lambertz-Johnen fing übrigens beim Seehof-Turnier an, wo sie Ende des vergangenen Jahres aufgehört hatte - mit einem M-Sieg in Essen. Das Stilspringen Klasse L fand besondere Aufmerksamkeit, als Liam Broich (RV Kaldenkirchen) als Zweit- und Drittplatzierter mit Nashwille‘s son WH (8,1) und Da Capo (8,0) gegenüber der Siegerin Hannah Natascha Berger (Reit- und Fahrverein Dülken-Viersen) mit Cornell BE und 8,3 den Kürzeren zog.

Ob es im nächsten Jahre eine weitere Auflage der Hallen-Springreitertage geben wird, steht trotz der erfolgreichen Premiere noch in den Sternen. Organisator Dominik Broich lässt sich nur so viel entlocken: „Eine Wiederholung ist aber nicht ausgeschlossen.“

Weitere Ergebnisse:

Springprüfung mit Mindeststilnote Klasse E: 1. Sofie Giannakidis (RV Kaldenkirchen) mit Alea 47,28. Springreiter-WB: 1. Fabio Schmidt (RFV Dülken-Viersen) mit Jade 7,8. Mannschaftsspringprüfung Klasse A mit einem Umlauf und Stechen: 3. RV Kaldenkirchen/Gestüt Seehof mit Moritz Volkmer/Keeke van Orchid’s, Sofie Giannakidis/Alea, Jan von der Heyde/Mac Val und Ina Hiebl/Heitrak’s Jessie 4/40,08. Springpferdeprüfung Klasse A**: 3. Daniela Winkels (RFV Lobberich) mit Celou-Vita PS 7,7. Springpferdeprüfung Klasse L: 3. Daniela Winkels (RFV Lobberich) mit Escouda 7,8. Springprüfung Klasse L, 1. Abteilung (ab 601 Ranglistenpunkte): 2. Liam Broich (RV Kaldenkirchen) mit Nashville’s Son WH 0/59,24. 2. Abteilung: 1. Ines Vomberg (RFV Lobberich) mit Cassiana 0/60,75, 2. Ken Grünberg (RV Kaldenkirchen) mit Quimbello 0/61,51. Springprüfung Klasse A**, 1. Abteilung (bis 75 Ranglistenpunkte): 2. Victoria Venhaus (RFV Lobberich) mit Perigo 0/48,11. Stilspringprüfung Klasse L: 2. Carla Georgii (RV Kaldenkirchen) mit Arena Hero Z 7,7, 3. Lena Fischermanns (RV Kaldenkirchen) mit Dilona 7,6. Stilspringprüfung Klasse L: 1. Hannah-Natascha Berger (RFV Dülken-Viersen) mit Cornell BE 8,3, 2. Liam Broich (RV Kaldenkirchen) mit Nashville’s Son 8,1, 3. Liam Broich mit Da Capo 8,0. Springprüfung Klasse M*, 1. Abteilung (bis 2100 Ranglistenpunkte): 1. Linda Lambertz-Johnen (RFV Dülken-Viersen) mit Arwen 0/51,00. 2. Abteilung: 2. Miriam Sakellariou (RFV Lobberich) mit Casa Athena 0/57,08, 3. Patricia Jentges (RFV Lobberich) mit Con Dios 0/59,98. Springprüfung Klasse S* mit Siegerrunde: 3. Dylan Broich (RV Kaldenkirchen) mit Lisandro 0/38,68.

Mehr von RP ONLINE