GC Haus Bey mit schlechten Karten im Oberliga-Titelkampf

Golf : GC Haus Bey mit schlechten Karten im Titelkampf

Beim Heimspieltag in der Oberliga lief’s nicht optimal für die Nettetaler. Der GC Meerbusch ist kaum noch einzuholen.

Am dritten Spieltag in der Oberliga West hatte sich die Mannschaft des GC Haus Bey beim Heimspiel auf eigenem Platz vorgenommen viel vorgenommen. Punkte auf den Tabellenführer GC Meerbusch sollten gut gemacht werden. Bei hohen Temperaturen konnte der GC den Heimvorteil allerdings nur bedingt nutzen. Der Abstand auf Platz drei konnte vergrößert werden, im Titelrennen bestehen aber nur noch theoretische Chance.

Einmal mehr mussten die Nettetaler anerkennen, dass die spielstarke Truppe aus Meerbusch besser war. Vom nicht in Bestbesetzung spielenden Haus-Bey-Team lieferte vor allem Tilo Büschges eine überragende Leistung ab, der mit einer 74 (zwei über Par) das zweitbeste Turnierergebnis an diesem Tag spielte. Vincent Koppitsch spielte eine 76, was ebenfalls ein sehr gutes Resultat war. Die weiteren Spieler konnten ihr Leistungspotenzial nur bedingt abrufen, trugen aber zu einem insgesamt sehr guten Ergebnis wie folgt bei: Wichard Koch 81, Tom Büschges 82, Christian Braune 84, Sven Kurstjens 85, Philipp Louven 91 und Lorenz Schneider 103.

„Wir müssen neidlos anerkennen, dass Meerbusch im Kollektiv einfach die bessere Mannschaft war. Trotzdem sind wir immer noch im Titelrennen vertreten und werden daher bis zum letzten Spieltag alles geben, um das Unmögliche noch möglich zu machen“, resümierte Mannschaftscaptain Marc Deibert kämpferisch.

Mehr von RP ONLINE