Fußball-Oberliga: Union Nettetal verliert 0:1 gegen den TSV Meerbusch

Fußball-Oberliga : Nettetaler gegen Meerbusch zu harmlos

Es bleibt dabei: Der SC Union Nettetal kann in der Oberliga nicht gegen den TSV gewinnen. Am Sonntag hieß es 0:1.

Eine gute Viertelstunde vor Schluss hätte Domink Dohmen den SC Union Nettetal im Heimspiel gegen den TSV Meerbusch zurück ins Spiel bringen können. Nach einem dicken Bock der Gäste im Mittelfeld schnappte sich Dohmen den Ball und marschierte frei Richtung TSV-Tor. Doch anstatt im Strafraum selbst den Abschluss zu suchen, legte er quer auf Vensan Klicic und gab den Gästen so die Chance, noch störend einzugreifen. Entscheidend dafür, wieso auch Klicic nicht traf. So setzte sich die Negativserie der Nettetaler gegen die Meerbuscher fort, gegen den Fusionsklub konnten sie noch nie in einem Punktspiel gewinnen. Am Sonntag hieß es unter dem Strich 0:1 (0:0), so dass der SCU weiter im Tabellenkeller festhängt.

Wobei die Szene in der Schlussphase symptomatisch war. Trotz eines guten Plans und großen Einsatzes waren die Nettetaler in ihren Offensivbemühungen alles in allem einfach zu harmlos. Das zeigte auch eine weitere Möglichkeit in der 76. Minute, als ein Ball zurück auf Joel Mangano am Strafraum gelegt wurde, der das Spielgerät aber nicht richtig traf, so dass es am Pfosten vorbei hoppelte. Es zeigte sich einmal mehr, dass die Nettetaler ohne ihren verletzten Toptorjäger Dimitrios Touratzidis ein Problem haben. Schließlich zeichnete er alleine für acht der insgesamt nur 16 SCU-Tore verantwortlich. „Ich glaube, dass wir das Spiel nicht verloren hätten, wenn wir in dieser Phase den Ausgleich gemacht hätten“, sagte SCU-Trainer Andreas Schwan.

Erschwerend kam am Sonntag für die Nettetaler hinzu, dass auch die Angreifer Niklas Thobrock und Aleksandar Stankov angeschlagen auf der Bank saßen und keine Option für die Startelf waren. So wählte Schwan eine eher auf defensive Stabilität ausgerichtete Startelf mit nur einer Sturmspitze. Weil auch die Gäste trotz ihrer größeren individuellen Klasse nicht mit dem unbedingten Willen in die Partie gingen, ein Offensivfeuerwerk abzubrennen und die Nettetaler sich nicht aus der Reserve locken ließen, geriet die erste Spielhälfte für die Zuschauer zu einer überaus zähen Angelegenheit. Torraumszenen, erst recht klare Chancen, blieben auf beiden Seiten absolute Mangelware.

Mehr Fahrt nahm die Partie erst nach dem Seitenwechsel auf, als die Gäste durch die Einwechslung von Said Arouz in der Offensive noch mal zusätzliche Qualität ins Spiel brachten. So kam es kurz nach Wiederanpfiff zu einem Aufreger, als die Nettetaler einen Ball im Strafraum nicht konsequent klären konnten und ein Drehschuss der Meerbuscher am Innenpfosten landete, von wo er in die Arme von SCU-Keeper Tim Tretbar sprang. Ein paar Minuten später dann die entscheidende Szene, als Tretbar bei einem Meerbuscher Freistoß aus 20 Metern die Mauer akribisch ausrichtete, Taoufiq Naciri den Ball dennoch darüber hinweg zum Siegtreffer des TSV ins Tor zirkelte. Die Nettetaler blieben im Anschluss trotz aller Bemühungen erfolglos. „Ich weiß nicht, ob es mangelnde Qualität oder fehlendes Matchglück ist. Doch in den engen Spielen haben wir viele Punkte liegengelassen. Aber wir werden nicht resignieren“, gab sich SCU-Coach Andreas Schwan kämpferisch.