1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Fußball-Oberliga: Frühes Tor reicht Union Nettetal nicht zum Sieg in Cronenberg

Fußball-Oberliga : Frühes Tor reicht Union nicht zum Sieg

Fußball-Oberligist Nettetal muss sich im Kellerduell beim Cronenberger SC mit einem 1:1-Unentschieden begnügen.

Der SC Union Nettetal hat die Chance verpasst, einen direkten Konkurrenten im Abstiegskampf weiter zu distanzieren. Am Sonntag kam der Fußball-Oberligist beim Cronenberger SC nicht über ein 1:1 (0:1) hinaus.

Dabei hatte der Nachmittag für die Mannschaft von Trainer Andreas Schwan, der neben Pascal Gubala und Dennis Homann auch auf Topscorer Dimitrios Touratzidis sowie Sturmkollege Aleksandar Stankov verzichten musste, vielversprechend begonnen: Nicht einmal 120 Sekunden waren absolviert, da erkämpfte Joel Mangano auf seiner linken Seite den Ball, setzte sich bis zur Grundlinie durch und legte intelligent in den Rückraum, wo Drilon Istrefi lauerte und per Direktabnahme mit seinem schwächeren linken Fuß traf. Doch wirklich Sicherheit gab das zweite Saisontor des 25-Jährigen den Gästen nicht, stattdessen fand nun der CSC immer besser in die Partie – und Nettetal musste sich bei Schlussmann Tim Tretbar bedanken, der sich gleich in mehreren Situationen stark aufgelegt präsentierte, dass nicht prompt der Ausgleich fiel.

  • In der vergangenen Saison verlor der
    Fußball-Oberliga : Nettetal vor richtungweisender Partie
  • Max Pohlig (l.) und der SC
    Fußball-Oberliga : Keine Bonuspunkte für Union Nettetal
  • Oguzhan Bonsen (am Ball) traf gegen
    Fußball : SC Union Nettetal überrascht gegen Drittligisten KFC Uerdingen

„Es war im ersten Durchgang ein offener Schlagabtausch, in dem für Cronenberg mit Sicherheit ein Tor drin gewesen wäre“, gab Unions Cheftrainer Schwan anschließend zu. Dennoch hatte sein Team die größte Möglichkeit vor der Pause: Ein Schussversuch des für Niklas Thobrock eingewechselten Hyungjoon Lee landete am Querbalken (43.). Thobrock hatte sich zuvor in einem Zweikampf derart am Oberschenkel verletzt, dass er nicht einmal mehr gehen konnte (25.).

Dieser Ausfall zwang Schwan bereits früh dazu, sein 4-4-2-System aufzugeben und mangels Alternativen im Angriff auf 4-2-3-1 umzustellen. Doch seine Mannschaft nahm diesen Umstand gut an, staffelte sich tiefer und agierte fortan aus einer geordneten Defenisve heraus. „Bis zur 70. Minute ist uns das sehr gut gelungen“, lobte der 34-Jährige. Danach warf der Aufsteiger nach und nach alles nach vorne, schnürte seine Gäste ein – und wurde letztlich belohnt.

Als ein CSC-Stürmer am Strafraumeck mit dem Rücken zum Tor angespielt wurde, agierte Dave Theodora Stephanus Nieskens nicht clever genug und setzte seinen Körper aus Sicht von Schiedsrichter Alexander Busse zu sehr ein. Den fälligen Strafstoß verwandelte Cronenbergs Vizekapitän Lutz Radojewski (79.). Nun folgte die stärkste Phase der Hausherren, die sich um ein Haar auch für den hohen Aufwand in der Schlussviertelstunde belohnt hätten. Nach einer Eins-gegen-Eins-Situation rettete das Lattenkreuz Union Nettetal aber den einen Zähler (87.).

„In Summe ist das Unentschieden gerecht“, resümierte Schwan. „Wir haben einige Kontersituationen nicht gut ausgespielt, hatten am Ende aber auch Glück, dass wir hier nicht als Verlierer vom Platz gehen. So nehmen wir den Punkt mit und wollen es in der kommenden Woche besser machen.“ Dann gastiert der TSV Meerbusch auf der heimischen Christian-Rötzel-Kampfbahn, der sich dank eines 3:0-Erfolgs über den 1. FC Kleve etwas freigeschwommen hat. Möchte der Sportclub, der mit elf Punkten weiterhin den 15. Platz der Oberliga Niederrhein belegt, nicht den Anschluss verlieren, ist ein Sieg schon fast Pflicht.