Fußball-Landesligist mit weiteren Verstärkungen

Fußball : Fußball-Landesligist ASV Süchteln legt personell noch mal nach

Bis Samstag müssen sich Amateurfußballer bei ihrem bisherigen Verein abgemeldet haben, wenn sie sich sportlich verändern wollen. Mit Blick auf diesen Termin ist das Wechselkarussell vielerorts noch mal ins Rotieren gekommen.

Aus dem Grenzland hat sich insbesondere Landesligist ASV Süchteln noch kurzfristig bemüht, seinen Kader den Anforderungen der nächsten Saison anzupassen. „Wir mussten ja auch etwas tun, weil wir noch einige Fragezeichen in unseren Reihen haben“, sagt ASV-Trainer Heinrich Losing mit Blick auf schwer verletzte Spieler wie Martin Banasch, Mounir Ben-Moussa und Angelo Recker.

Neben den schon bekannten, teils sehr namhaften Zugängen konnten sich die Süchtelner jetzt noch die Dienste eines Japaners sichern, der aus Hessen nach Düsseldorf zieht. Der 19-jährige Kyujin Choung spielte vergangene Saison für den VfB Ginsheim noch in der Jugend und in der zweiten Mannschaft. Hinzu kommt der 20-jähriger Ukrainer Daniel Stastinov. Beide kamen auf die Süchtelner zu, um ein Probetraining zu absolvieren. „Sie wollen sich in Deutschland für höhere Aufgaben empfehlen und haben einen sehr guten Eindruck hinterlassen“, sagt Losing. Wobei noch nicht sicher ist, ob Stastinov die ganze Saison für den ASV auflaufen kann. Er bemüht sich aktuell um eine längerfristige Aufenthaltsgenehmigung. Auch ihren Trainerstab haben die Süchtelner prominent erweitert. Till Kohnen, viele Jahre Stammtorhüter bei Union Nettetal und vorige Saison beim Oberligisten TuRU Düsseldorf aktiv, wird als Torwarttrainer beim ASV einsteigen. Vorbereitungsstart ist bei den Süchtelnern bereits am Donnerstag. Dass es schon so früh losgeht, liegt daran, dass am Samstag (13.30 Uhr) im eigenen Stadion ein Testspiel gegen Borussias U23 ansteht.

Leidtragender später Personalentscheidungen ist Landesliga-Absteiger 1. FC Viersen. Nach Sean Herrmann, der sich nach Aussage von Heinrich Losing aus eigenem Antrieb beim ASV anbot, hat sich jetzt noch ein weiterer Spieler verabschiedet, der bereits seine Zusage für nächste Saison gegeben hatte. Torwart Julian Krajnc schließt sich dem Landesligisten DSC 99 an. „Ich habe es aus dem Internet erfahren. Das war eine große Enttäuschung“, meint Trainer Daniel Saleh. Nur gut, dass die Viersener zwischen den Pfosten in Gestalt von Elvedin Kaltak (1. FC Mönchengladbach) schon einen starken Zugang verpflichten konnten. Dennoch muss jetzt ein weiterer Keeper gesucht werden.

Mehr von RP ONLINE