Fußball-Landesliga: Härteprüfung für ASV Süchteln vor der Winterpause

Fußball : Härteprüfung für den ASV Süchteln vor der Winterpause

Der Landesligist tritt am letzten Spieltag des Jahres 2019 beim Aufstiegsfavoriten Teutonia St. Tönis an. Chancenlos sieht sich der ASV indes nicht.

Im letzten Meisterschaftsspiel des Jahres hat der Landesligist ASV Süchteln wahrlich einen echten Brocken vor sich. Denn die Mannschaft von Trainer Fabian Wiegers tritt am Samstag um 14 Uhr bei Teutonia St. Tönis an. Das Team von Ex-Profi Bekim Kastrati gehört mit dem namhaft gespickten Kader zweifelsohne zum Aufstiegsfavoriten Nummer eins. So ist es auch nicht verwunderlich, dass die Teutonen mit nur 18 Gegentoren die beste Defensive der Liga stellen und gleichzeitig mit 54 geschossenen Toren auch die beste Offensive in der Landesliga haben.

Hinten zieht Ex-Regionalliga-Kicker Ioannis Alexiou (35) die Fäden und bildet mit Philipp Baum (22), Kai König (27) und Lukas Stiels (21) eine starke Abwehrriege. Kevin Breuer (28), der einst in der Jugend bei Borussia Mönchengladbach ausgebildet wurde und viele Jahre für den VfR Fischeln in der Oberliga aktiv war, setzt im Mittelfeld die spielerischen Akzente. Im Sturm ist Burhan Sahin (30) schon seit Jahren eine Bank. In bislang zwölf Saisonspielen gelangen dem Offensivspieler bereits 13 Saisontore.

Doch auch wenn die Chancen vom Papier her eher gering sind, ganz chancenlos ist der ASV dennoch nicht. Denn am vergangenen Sonntag hätten die Süchtelner im Heimspiel gegen den Tabellendritten SC Kapellen-Erft beinahe gepunktet. Trotz einer bärenstarken zweiten Halbzeit reichte es am Ende nur zu einem 1:2. „Ein Punkt wäre verdient gewesen“, sagte ASV-Coach Wiegers im Anschluss. Doch auch durch den 3:2-Erfolg gegen den Tabellenvierten 1. FC Mönchengladbach und dem 2:1-Auswärtssieg beim Tabellenführer Spvgg. Sterkrade-Nord haben die Süchtelner in der Liga aufhorchen lassen.

„Wir rechnen uns hier schon was aus und wollen das Spiel auf keinen Fall herschenken. Wichtig ist, dass wir im Defensivverbund gut stehen. Vorne gelingt uns eigentlich immer ein Tor“, sagt Süchtelns Trainer. Mit Baum und Breuer trifft Wiegers übrigens auch auf zwei seiner ehemaligen Schützlinge. „Darauf freue ich mich natürlich auch. Gerade Kevin Breuer halte ich in der Landesliga für einen der besten Spieler“, fügt Wiegers hinzu.

Offensiv hat der ASV für die schwere Auswärtsaufgabe auch alle Spieler dabei und wird sich daher mit Sicherheit auch nicht verstecken. Denn neben Tobias Busch ist auch Stefan Heinrichs wieder dabei, der ein letztes Mal vor seinem Wechsel im Trikot der Süchtelner auflaufen wird. Auch U19-Akteur Leon Falter wird wohl wieder seinen Kaderplatz bekommen.