1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Fußball-Landesliga: ASV Süchteln in Nachspielzeit um verdienten Punkt gegen Rather SV gebracht

Fußball-Landesliga : Süchteln in Nachspielzeit um verdienten Punkt gebracht

ASV belohnt sich im Spiel gegen den Rather SV nicht für eine gute Leistung: In Nachspielzeit trifft der Aufstiegsfavorit zum 2:1-Sieg.

 Gut gespielt, aber kein Ertrag: Der ASV Süchteln hat in der Nachspielzeit das Topspiel gegen den Aufstiegsanwärter Rather SV mit 1:2 (0:0) verloren. Im Vorfeld der Partie musste Trainer Fabian Wiegers auf Leon Falter verzichten, der bislang mit sechs Toren aus fünf Spielen der torgefährlichste Akteur des ASV war. Für ihn rückte Tobias Busch in die Startelf, der dabei seine Sache richtig gut machte.

Insbesondere bei Ecken von Busch wurde es immer wieder gefährlich vor dem Gehäuse der Gäste. Doch am Ende belohnten sich die Süchtelner sich nicht für ihre Mühen. „Wir hätten zur Pause mit 2:0 führen müssen“, sagte ASV-Trainer Wiegers nach Spielende.

Gefährlich wurde es im ersten Durchgang dabei nur einmal für die Süchtelner, Torwart Jens Lonny (3.) war jedoch zur Stelle und bewahrte seine Mannschaft mit einem starken Reflex vor dem Rückstand. Anschließend dominierte der ASV, ohne jedoch Profit daraus zu schlagen. So traf Karsten Robertz (25.) nach einer Flanke von Busch nur den linken Torpfosten. Zuvor hatte Kai Schürmann bereits das 1:0 auf dem Fuß: Sein strammer Schuss in die untere rechte Ecke zwang Gästekeeper Kevin Pfaff (23.) zu einer Glanztat.

Mit Beginn der zweiten Hälfte ändere sich dann das Spielgeschehen, die Rather bekamen mehr Zugriff. Ein individueller Fehler im Spielaufbau sorgte dann in der Schlussviertelstunde für den 0:1-Rückstand aus Sicht der Süchtelner durch Ibrahim Dogan (75.). Der ASV zeigte sich aber keinesfalls geschockt und gleich im nächsten Angriff die passende Reaktion: Nach Zuspiel von Kai Schürmann auf Buch traf dieser in der 76,. Minute zum verdienten 1:1-Ausgleich.

Eine unnötige Gelb-Rote Karte an Karsten Robert (83.) sorgte dafür, dass die Süchtelner die letzten Minuten des Spiels in Unterzahl bestreiten mussten. Aus dem Getümmel heraus traf Kevin Tiedtje (90.+1) dann in der Nachspielzeit zum 2:1-Sieg seiner Mannschaft.

„Ein Punkt heute wäre verdient gewesen. Die Mannschaft hat eine gute Leistung gebracht. Wir haben gezeigt, dass wir mit den Topteams der Liga mithalten können. Schade, dass die Leistung am Ende nicht belohnt wurde“, sagte Wiegers.

Am Sonntag geht die Reise dann zu Aufsteiger SG Unterrath.

Süchteln: Lonny – Bock, Akarca, Lambertz (90. Schubert), Leske (78. Mackes) – Weiss, Schmitz (55. Verlinden); Keppeler, Robertz – Schürmann, Busch (87. Heinrichs)
Tore: 0:1 Dogan (75.), 1:1 Busch (76.), 1:2 Tiedtje (90.+1)
Gelb-Rot: Robertz (83.)
Zuschauer: 120