Fußball-Kreisligist TIV Nettetal will seine schier unglaubliche Serie fortsetzen

Vor dem Fußballstart : Eine schier unglaubliche Serie soll fortgesetzt werden

Der Aufsteiger will auch in der Kreisliga A in der oberen Tabellenhälfte mitspielen. Um das Ziel zu erreichen, wurde der Kader noch einmal verstärkt.

Die Fußballer von TIV Nettetal, die als Meister der Kreisliga B in die A-Klasse aufgestiegen sind, gehen mit einem wohl fast einmaligen Bonus in die neue Saison, den in den zurückliegenden Jahrzehnten wohl keine Mannschaft zuvor aus der B-Liga mit in die nächsthöhere Liga mitgenommen hat. Seit nunmehr 56 Spielen sind die Kicker in der Meisterschaft ungeschlagen. „Natürlich möchten wir diese Serie gerne noch ein wenig ausbauen“, gesteht TIV-Trainer Deniz Metin. „Diese Serie motiviert die Jungs natürlich zusätzlich. Aber wir wissen alle, dass auch sie einmal ein Ende hat. Egal wann und wo, aber wir haben sie nun einmal hingelegt.“

Metin ist sich bewusst, dass in der Kreisliga A ein höheres Niveau auf seine Jungs zukommen wird. Aber er ist zuversichtlich, dass seine Mannen in der oberen Hälfte gut mithalten können. „Wir peilen einen Platz unter den ersten zehn an“, sagt der Lobbericher Trainer.

Zwar verfügt TIV schon über einen exzellenten Kader. Dennoch ließen die Verantwortlichen um den Trainer Metin in der Sommerpause nichts unversucht, den Kader noch einmal verstärken zu können. „Mit Salih Keskin, der zum Landesliga-Aufsteiger Giesenkirchen gewechselt ist und dort schon zum Stamm zählen soll, haben wir natürlich einen wichtigen Routinier verloren“, sagt Metin. „Aber auf der Habenseite sind wir gut fündig geworden.“ Allen voran meint er damit wohl den Rückkehrer Dennis Hoffmann, der zuletzt beim Bezirksligisten SSV Grefrath II aktiv war, und Joshua Holtschoppen, der ebenfalls von Grefrath nach Lobberich wechselte und davor unter anderem bei den Landesligisten 1. FC Mönchengladbach und SV Straelen spielte.

In der Vorbereitung spulen die TIV-Fußballer ein ähnliches Programm ab wie während der Saison, so dass Metin zuversichtlich ist, dass seine Spieler optimal vorbereitet in die Saison gehen.

Eine Woche vor dem Start, den die Nettetaler am 11. August mit dem Auswärtsspiel beim VfR Fischeln II haben, spielen die Nettetaler in der ersten Runde des Kreispokals am Sonntag beim Liga-Rivalen Rhenania Hinsbeck. „Das ist natürlich genau der richtige Prüfstein für den dann folgenden Saisonauftakt“, meint Deniz Metin. Nach Fischeln II stehen gleich zwei Derbys an: zunächst bei den VSF Amern II und dann gegen den SC Waldniel.

Mehr von RP ONLINE