1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Fußball-Kreisliga A: Tabellenführer SC Waldniel siegt 8:2 bei SV St. Tönis

Fußball-Kreisliga A : Spitzenreiter feiert Kantersieg auf fremdem Platz

Der SC Waldniel hatte in St. Tönis keinerlei Probleme. Positiv verlief der Spieltag auch für den ASV Süchteln II.

Der SC Waldniel fühlt sich in der Rolle des Spitzenreiters anscheinend pudelwohl. Beim SV St. Tönis ließen die SCer kaum etwas anbrennen und gewannen hochverdient 8:2. In der Gladbacher A-Liga hat sich der ASV Süchteln II gleich im ersten Spiel nach der Winterpause mit einem 2:1-Sieg in Wickrathhahn wohl schon aller Abstiegsnöte entledigt.

SV St. Tönis – SC Waldniel 2:8 (0:3). „Ich weiß nicht, wann wir das letzte Mal auf einem Aschenplatz gespielt haben“, sagte Waldniels Trainer Michael Holthausen. „Aber der Platz scheint meinen Jungs nichts ausgemacht zu haben. Die haben 90 Minuten voll durchgezogen.“ Die Tore für den Spitzenreiter erzielten Stefan Heinrichs (3), Tim Güth (2) und Andre Bäsler (2). Treffer Nummer acht ging auf das Konto des Gastgebers per Eigentor.

TIV Nettetal – OSV Meerbusch 0:0. Im Spiel um den Klassenverbleib hat der Aufsteiger aus Nettetal sicherlich Punkte liegen gelassen. Zwar hatten die Spieler von Trainer Sahir Aydin ein spielerisches Übergewicht, aber Tore wollten ihnen nicht gelingen.

SSV Strümp – TSV Kaldenkirchen 3:0 (1:0). „Wir haben sogar drei Tore zu niedrig verloren“, sagte Kaldenkirchens Trainer Andre Küppers. „Meine Mannschaft hat es geschafft, über die gesamte Spielzeit keine Gegenwehr zu zeigen. So kann man nur dick und verdient verlieren.“

VfB Uerdingen – Union Nettetal II 5:0. Das Spiel wurde mit drei Punkten und 5:0-Toren für die Uerdinger gewertet. Der Gastgeber führte zur Pause schon 5:0. Kurz nach dem Wiederanpfiff brachen die Nettetaler das Spiel ab, da sie aus Verletzungsgründen nur noch acht Spieler auf dem Platz hatten.

Rhenania Hinsbeck – VSF Amern II 2:5 (2:2). Im Spiel zwei nach dem Trainerrauswurf von Klaus Hammann bleiben die Hinsbecker – jetzt unter der Regie von Michael Vieten – weiter im Abstiegsrennen. Gegen Amern hielt die Rhenania zunächst gut mit und führte auch durch Lukas Hanßen und ein Amerner Eigentor zweimal, doch dann machte Amern ernst und zog bis zum Schluss bis auf 5:2 weg. Die Amerner Treffer erzielten Dennis Brachen (3), Tobias Bruse und Timo Vollekier. „Im ersten Abschnitt haben wir uns wirklich noch schwer getan“, sagte Amerns Trainer Andre Simons. „Aber dann haben wir umgestellt und es lief bestens.“

Dülkener FC – VfR Fischeln II ausgefallen. Der neue Hybridplatz wurde bereits am Freitag von der Stadt gesperrt.

1. FC Viersen II – VfB Korschenbroich 2:3 (1:2). Der Tabellenletzte legte trotz der knappen Niederlage eine Klasseleistung hin. Anil Özgür Sapsiz brachte den FC in Führung. Thomas Salzmann schaffte dann nach dem Rückstand den zwischenzeitlichen Ausgleich, ehe der Gast kurz vor Schluss noch zum Siegtreffer kam.

Blau-Weiß Wickrathhahn – ASV Süchteln II 1:2 (0:2). Mit dem Sieg in Wickrathhahn haben sich die Süchtelner gleich mit dem ersten Spiel im neuen Jahr ins gesicherte Mittelfeld gespielt. Die Tore für den ASV schossen Steffen Engelhardt und Kannard Brendler.