1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Fußball in Dülken: Hallen-Masters 2021 wird auf das Feld verlegt

Fußballturnier in Dülken : Hallen-Masters 2021 wird auf das Feld verlegt

Das Traditionsturnier in Dülken soll coronabedingt in abgeänderter Form im Sommer nachgeholt werden. Einige Eckpunkte gilt es noch zu klären.

Wer an ein großes Hallenfußball-Turnier mit Tradition in der Region denkt, dem wird das Volksbank Masters in Dülken mit Sicherheit gleich am Anfang einfallen. Am vergangenen Wochenende wäre dieses hochkarätig besetzte Turnier in seine 30. Auflage gegangen. Doch machten die aktuellen Bestimmungen rund um die Corona-Pandemie den Organisatoren, Vereinen und zahlreichen Helfern einen Strich durch die Rechnung.

Ein Januar ohne Hallenfußball, daran wollen sich die Fußballer wahrlich nicht gewöhnen. Wie oft wurde bei den verschiedenen Stadtmeisterschaften der Region um eines der begehrten Tickets gekämpft? Jeder wollte dabei sein, als Spieler aber auch als Trainer. Das Beste, was der Hallenfußball in der Umgebung zu bieten hatte, sowie volle Ränge mit Zuschauern, die für Stimmung sorgten, waren für alle Beteiligten im Januar immer ein unglaubliches Erlebnis.

Doch auch in diesem Jahr soll trotz aller widriger Umstände ein Masters-Sieger gekürt werden, allerdings nicht wie sonst in der Halle Ransberg. Der Ort des beliebten Ereignisses wird dann das Stadion am Bielenweg sein. Auf dem dortigen Hybridplatz plant der Dülkener FC ein Feldturnier auszurichten, um den diesjähriges Masters-Sieger zu ermitteln. Der Termin für dieses Highlight ist allerdings noch nicht abschließend geklärt. Fest steht nur, dass das Wochenende nach Beendigung der Meisterschaften ins Auge gefasst wurde. Allerdings wird man dabei erst Gewissheit haben, wenn feststeht, ob und vor allem wie die aktuelle Saison zu Ende gespielt wird.

Allerdings dürfte sich das Teilnehmerfeld durchaus etwas anders zusammensetzen als in den Jahren zuvor, da die Hallenstadtmeisterschaften, die stets als Qualifikationsturniere ausgetragen wurden, ebenfalls ausgefallen sind. So wird diesmal der Aufsteiger aus der Kreisliga A – Kempen/Krefeld und Mönchengladbach/Viersen qualifiziert sein, wie die Verantwortlichen versicherten. Gleiches trifft auch auf den Bezirksligameister zu. Allerdings werden die Organisatoren frühzeitig die Gespräche mit den möglichen teilnehmenden Mannschaften aufnehmen müssen.

„Wird die Saison abgebrochen, werden wir eine andere Lösung für das Teilnehmerfeld finden. Wildcards wird es auf jeden Fall geben“, sagt Masters-Organisator Andreas Debock und fügt weiter an: „Wir hoffen, dass in jedem Fall die Lust der Fußballer an einem solchen Turnierformat nach der Zwangspause groß sein wird.“

Verlassen kann sich Debock bei dem Vorhanden auf jeden Fall auf einen großzügigen Sponsor, der laut Organisator erneut im Boot sein wird. Damit dürfte der über die Jahre gewachsene Masters-Standard auch bei diesem Turnier gewährleistet sein.