1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Fußball: Björn Kox ist beim Dülkener FC Sportlicher Leiter und zweifacher Trainer

Fußball : Dreifachfunktion für Björn Kox

Der Sportliche Leiter trainiert beim Dülkener FC das Herren- und das Frauenteam. Möglichst bald soll diese Belastung für Björn Kox aber wieder beendet werden.

Dass er in der neuen Saison beim Dülkener FC gleich drei Posten be­kleiden muss, damit hatte Björn Kox nicht unbedingt gerechnet. Denn neben dem Amt des Sportlichen Leiters und dem des Trainers der Ersten Herren-Mannschaft ist seit einigen Tagen noch ein weiterer Posten auf ihn zu­ge­kommen. Er trainiert interimsmäßig auch die Bezirksliga-Fußbal­lerinnen des Vereins.

„Natürlich war das nicht so geplant“, erklärt Kox. „Wir hatten schon ein Trainergespann als Nachfolge von Stefan Krah­nen, der ja aufgehört hat. Dann bekamen wir 14 Tagen vor Saison­beginn die Nachricht, dass es aus privaten Gründen nicht zu dem Trai­ner­engagement kam.“ Da Björn Kox in seiner Funktion als Sportlicher Leiter nun „zaubern“ musste und die Suche nach einem geeigneten Trainer-Nachfolger in der Kürze der Zeit nicht möglich war, hat er für sich und in Abstimmung mit der Vereinsführung beschlossen, zu­min­dest bis zur Winterpause als Interimstrainer der Frauen einzu­sprin­gen.

„Wenn wir in den nächsten Wochen einen geeigneten Trainer finden, hat sich meine Dreierfunktion erledigt. Aber Fakt ist, dass auf jeden Fall in der Winterpause ein neuer Trainer gefunden ist“, sagt Kox, der aufgrund der neuen Situation sieben Tage die Woche für den Verein unterwegs ist. „In erster Linie trainiere ich ja unsere Erste. Aber da die Heimspiele unserer Frauen morgens stattfinden, bin ich auch dann vor Ort. Nur wenn zwei Spiele sich zeitlich überschneiden, übernimmt unser Co-Trainer-Team die Verantwortung am Seitenrand.“

Und von der sportlichen Seite her haben die Frauen noch einen kleinen Vorsprung vor den Ersten Herren. Im Gegensatz zu der A-Liga-Mannschaft, die mit zwei Niederlagen denkbar schlecht aus den Startlöchern gekommen ist, haben die Frauen nach der 0:4-Niederlage gegen den FV Mönchen­gladbach II am vergangenen Sonntag beim Landesliga-Absteiger TuRa Brüggen mit einem 1:1 den ersten und verdienten Punkt mit in den Stadtgarten ge­­nom­men.

„Bei unserer ersten Männermannschaft sind gleich zwei Niederlagen nicht top“, sagt Kox. „Aber wir wollen in der Hinrunde, die dann ja abgeschlossen wird, so viele Punkte wie möglich holen, um in der Abstiegsrunde – von der Aufstiegsgruppe reden wir erst gar­ nicht – im oberen Bereich zu liegen. Die erzielten Punkte werden ja in die Abstiegsrunde mitgenommen.“

Und was ist mit dem Volksbank-Hallenmasters, einem der größten Hallen­tur­­­niere am Niederrhein im Januar? „Es ist noch nichts offiziell, aber nach heutigem Stand wird es 2021 kein Masters geben. Die ganzen Vorschriften, die ja aufgrund von Corona eingehalten werden müssen, und daran wird sich vermutlich in den nächsten drei Monate nichts Gravierendes ändern, sind für uns als Veranstalter kaum einzuhalten“, sagt Kox.