Fußball: ASV Süchteln holt mehrere Eigengewächse zurück

Fußball : ASV holt Süchtelner Eigengewächse

Neben Florian Mackes und Kai Baumeister könnte auch Toni Weis zum ASV Süchteln zurückkehren. Beim Fußball-Landesligisten stehen allerdings auch einige Abgänge fest.

Der ASV Süchteln, der in der Landesliga aktuell mit 23 Punkten auf dem 13. Tabellenlatz steht, wird nach der Winterpause ein leicht verändertes Gesicht bekommen. Schon seit Wochen steht der Wechsel des Offensivspielers Stefan Heinrichs zu seinem Heimatverein SC Waldniel fest. Nun sind weitere Abgänge beim ASV bekannt.

Ebenfalls nicht mehr zur Verfügung stehen wird Engincan Koc (20), der lediglich im ersten Saisonspiel zum Einsatz gekommen war. Auch Angelo Recker (24) wird aufgrund seines Studiums nach drei Jahren nicht mehr im Trikot des ASV auflaufen. Nach nur einem halben Jahr verlässt Soner Köse (25) die Süchtelner und wechselt zurück zum SSV Grefrath, wo er bereits bis Ende der letzten Saison gespielt hat. Nach zuletzt viereinhalb Jahren ist auch für Nando Di Buduo (34) im Winter Schluss. Der Routinier schließt sich nach 113 Spielen und 72 Toren für den Landesligisten nun dem A-Ligisten SC Schiefbahn an. Dem gegenüber stehen bislang zwei fixe Wechsel, bei einem weiteren Transfer stehen die Verantwortlichen wohl kurz vor dem Abschluss.

Dabei verfolgen die Süchtelner das Konzept, Spieler aus den eigenen Reihen zurückzuholen. „Das ist genau der Weg, den wir gehen wollen“, sagte der Sportliche Leiter Torsten Trautmann. Nach viereinhalb Jahren kehrt somit Florian Mackes (25) wieder zurück. Der Abwehrspieler wird aus studientechnischen Gründen allerdings erst im März zur Mannschaft stoßen können. Er war zuletzt für den FC Eintracht Northeim in der Oberliga Niedersachen im Einsatz. Nach eineinhalb Jahren findet auch Kai Baumeister (23) wieder den Weg zurück. Er kommt dabei vom SV Vorst, für den Bezirksliga-Aufsteiger erzielte er in 52 Spielen insgesamt 38 Tore.

Mit Toni Weis (25) könnte zudem ein weiteres Eigengewächs zukünftig wieder im Trikot des ASV auflaufen. Der Mittelfeldspieler wechselte erst im Sommer zum Ligakonkurrenten und Aufstiegsanwärter Teutonia St. Tönis. Davor spielte Weis beim Oberligisten SC Union Nettetal. Nachdem er in der Saison 2013/14 den Sprung bei den Süchtelnern von der Jugend in die Erste Mannschaft geschafft hatte, schnürte er vier Jahre die Schuhe für die VSF Amern und kam dort in 121 Partien in der Landesliga zum Einsatz. Bereits vor Wochen hatte sich Weis positiv über einen möglichen Wechsel nach Süchteln geäußert.