1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Fußball: Für den ASV Süchteln ist ein Sieg absolute Pflicht

Fußball : Für den ASV Süchteln ist ein Sieg absolute Pflicht

In der Fußball-Bezirksliga geht's für den ASV zum Kellerkind Xanten. SC Waldniel will sich oben festsetzen,

Für die Grenzland-Mannschaften geht es in der Fußball-Bezirksliga um Wiedergutmachung und einen erfolgreichen Jahresabschluss. So konnten am ersten Spieltag der Saison 2015/16 nur Waldniel und Süchteln mit Unentschieden punkten.

VfL Tönisberg (5.) - Fortuna Dilkrath (14.). Zum Abschluss des Jahres gastiert die Mannschaft aus dem Heidend beim Landesliga-Absteiger aus Tönisberg. Mit 50 erzielten Toren stellen die Gastgeber den aktuell zweitbesten Sturm der Liga. Nach der bösen 0:4-Heimspielpleite am ersten Spieltag hat die Mannschaft von Trainer Bruse am Wochenende einiges wieder gutzumachen. Zwar hat man mit neun Punkten Abstand auf die Abstiegsplätze ein komfortables Polster, dennoch wird die Elf um einen versöhnlichen Jahresabschluss bemüht sein. "Wir haben einige Verletzte und im Urlaub weilende Spieler zu ersetzen, wollen uns aber achtbar in die Pause verabschieden", so Co-Trainer Toni Lanz.

TSF Bracht (10.) - GSV Moers (6.). Trotz geringerer Trainingsintensität und dem Verzicht auf eine große Anzahl von Spielern (unter anderen Marcel Thomas, Phil Heines, Sebastian Maske, Nedim Akkus oder Robin Krahnen) streben die TSF Bracht gegen den GSV Moers morgen nach Wiedergutmachung (1:3 Hinspielniederlage) und einem erfolgreichen Start in die Rückrunde. Trainer Markus Steffens ist im Vorfeld jedenfalls zuversichtlich. "Ich habe ein positives Gefühl, da das Hinspiel mehr als unglücklich verloren wurde. Wir sind mit Ausnahme von Scherpenberg und Schwafheim auf Augenhöhe mit den Gegnern." Als Resümee bezeichnet Steffens die Saison bisher als "durchwachsen, da teilweise viele Punkte liegengelassen wurden. Aber das liegt eben auch an der Stärke der Liga." Der Mittelfeldplatz in der Winterpause ist, unabhängig vom Ergebnis, sicher.

TuS Xanten (17.) - ASV Süchteln (3.). Mit Blick auf die Tabelle muss man sagen, dass das Hinspiel (2:2) aus Sicht der Süchtelner mit Sicherheit zu den Spielen gehört, in denen Punkte verschenkt wurden. Darum wird es im letzten Heimspiel des Jahres für die Süchtelner darauf ankommen, die Favoritenrolle in Zählbares umzumünzen. Der Aufsteiger aus Xanten holte nach zuletzt sieben Pleiten in Folge jüngst einen Punkt. Weil das Unentschieden allerdings gegen den zuvor punktlosen Tabellenletzten Hülser SV geholt wurde, war das unter dem Strich viel zu wenig. Das konzentrierte und gut strukturierte Spiel der Mannschaft von Heinrich Losing hat sich in der Tabelle in Form des dritten Platzes bezahlt gemacht.

TuS Fichte Lintfort (11.) - SC Waldniel (4.). Geht es nach den Verantwortlichen des SC Waldniel, dann bleibt es bei den zwei zu Buche stehenden Saisonniederlagen gegen den ASV Süchteln und der SGE Bedburg-Hau. Im Hinspiel trennten sich beide Teams in Schwalmtal torlos unentschieden. Mit einem erneuten Punktgewinn im Gastspiel in Lintfort würde sich der SC Waldniel im oberen Tabellendrittel festsetzen. Die Hoffnungen von Trainer John Heesen ruhen dabei mit großer Wahrscheinlichkeit auf den Blau-Weißen Toptorschützen Stefan Heinrichs, der mit 13 Toren unter den Top 3 der Liga wieder zu finden ist.

(fafr)