Fußball: Für den 1. FC Viersen geht der Kampf in der Relegation weiter

Fußball : Für den 1. FC Viersen geht der Kampf in der Relegation weiter

Im letzten Saisonspiel der Fußball-Landesliga spielte Viersen daheim 1:1 gegen Odenkirchen. Donnerstag geht's gegen den Bezirksliga-Vizemeister Überruhr.

Als die gestrige Heimpartie des 1. FC Viersen gegen die SpVg. Odenkirchen abgepfiffen wurde, gab es für die Gastgeber noch bange Momente. Der Fußball-Landesligist vom Hohen Busch hatte soeben in seiner letzten Saisonpartie 1:1 (0:1) gespielt und musste hoffen, dass im direkten Duell der beiden Konkurrenten zwischen dem ASV Mettmann und den VSF Amern beim Stand von 2:2 kein Tor mehr für die Hausherren fällt. Als die Gäste aus Amern in der Nachspielzeit tatsächlich noch den Siegtreffer erzielten und sich damit den direkten Klassenerhalt sicherten, herrschte für Viersen gleichzeitig Gewissheit - am Donnerstag geht's in die Relegation.

Im spannenden Saisonfinale war für die Viersener gestern alles dabei. Erst standen sie im Laufe des Spiels plötzlich auf einem direkten Abstiegsplatz, dann wieder auf dem Relegationsplatz, zum Schluss schnupperten sie sogar noch am direkten Klassenerhalt. Der ist es zwar am Ende nicht geworden, doch das Mindestziel wurde immerhin erreicht. Damit zeigte sich Trainer Daniel Saleh auch einverstanden, zumal der 1. FC den direkten Ligaverbleib ohnehin nicht in der eigenen Hand hatte. Zunächst musste Saleh darauf achten, seine eigenen Schützlinge in Schwung zu bringen. Sie erlebten nämlich einen bitteren Kaltstart in die Partie: Nach nur anderthalb Minuten erhielt Odenkirchens Pascal Moseler nach einer Standardsituation im Viersener Strafraum den Ball und setzte ihn gekonnt in die linke untere Ecke des Tors. Die Gäste konnten in der ersten Halbzeit die Führung mühelos verteidigen, weil Viersen mit viel zu wenig Druck nach vorne spielte. Somit stellte Odenkirchen auch unter Beweis, dass sie die gestrige Partie nicht so einfach herschenken wollten. "Wir haben bis zum Ende gezeigt, dass wir guten Fußball spielen wollten und haben so sportlichen Charakter bewiesen", sagte Odenkirchens Trainer Kemal Kuc.

Nach dem Seitenwechsel änderte sich das Bild. Viersen erkämpfte sich nun mehr Spielanteile und kam zu den ersten hochkarätigen Chancen, die von Korbinian Beckers und Petar Popovic vergeben wurden. Auf der anderen Seite hatte der 1. FC Glück, dass Tobias Kamper nicht den zweiten Odenkirchener Treffer erzielte, was schwerwiegende Folgen hätte haben können. Am Ende kam es aber anders. In der 70. Minute war Beckers köpfte den Ball aus rund sieben Metern in die kurze Ecke zum Ausgleich ein. Viersen investierte noch mal viel, der Siegtreffer wollte aber nicht mehr gelingen.

Während Kemal Kuc seiner Mannschaft "zu einer guten Leistung und einer guten Saison" gratulierte, richtete sein Gegenüber Daniel Saleh die Blicke direkt auf den kommenden Donnerstag. Dann wird es im Relegationshinspiel am Hohen Busch gegen den FC Blau-Gelb Überruhr gehen, der sich in der Bezirksliga, Gruppe 3, den zweiten Platz sicherte und nun den Sprung in die Landesliga schaffen möchte - und das will Viersen mit aller Macht verhindern, um gleichzeitig den Klassenerhalt zu sichern. "Wir haben jetzt eine ganz gute Serie. Die müssen wir nun mit in die Relegation nehmen", betonte Daniel Saleh.

Viersen: Krajnc - Akyil, Hetterle, Rajic-Miskovic, Yanik - Kaya (66. Herrmann), Popovic, Werth-Jelitto, Homann - Beckers (85. Hansen), Zentsch (83. Klouth). Tore:0:1 Moseler (2.), 1:1 Beckers (70.). Zuschauer:250.

(vdb)
Mehr von RP ONLINE