Fußball: Fröhliche Ostern?

Fußball: Fröhliche Ostern?

Der harte Winter beschert den Fußballern in der Bezirksliga statt ruhiger Feiertage ein Nachhol-Programm. Einige Vereine spielen sogar heute und am Montag. Auf Dilkrath warten gleich zwei Nachbarschafts-Derbys.

Fussball An ein ruhiges Osterfest ist für Burkhard Michels, Trainer Fortuna Dilkraths, in diesem Jahr nicht zu denken. Gleich zwei Lokalderbys stehen auf dem Programm. Bereits heute Abend reist der Tabellendritte zu den VSF Amern und hat dabei die Chance, wieder an die Tabellenspitze zu springen. "Das wird ein echtes Prestigeduell. Doch meine Mannschaft hat mittlerweile begriffen, worum es geht und ist derzeit topfit. Daher bin ich guter Dinge", freut sich Trainer Michels auf den Vergleich mit dem Ortsnachbarn.

Dabei erwartet der Fortunen Coach einen Gegner, der durchaus auf Sieg spielen wird. "Amern wird sich nicht hinten rein stellen, und das kommt uns entgegen. So können wir unsere Stärken in der Offensive ausspielen. Allerdings wäre ich dort mit einem Punkt auch schon zufrieden", so Michels. Sein Kollege Rainer Bruse geht mit anderen Vorstellungen in die Partie. "Mir fällt praktisch die gesamte Offensive aus. Zumindest wird aber Kosta Agathagelidis wieder ein paar Minuten spielen können, doch auch Marcel Brinschwitz ist noch angeschlagen. Dazu kommen die zahlreichen Langzeitausfälle. Wir werden sehen müssen, wie wir uns da durchbeißen", beklagt Bruse die aktuelle Personallage und sieht Fortuna als klaren Favoriten. Trotzdem möchte sich Amerns Trainer nicht vorzeitig geschlagen geben und sieht durchaus eine Chance für seine Elf. "Ich kenne meine Mannschaft und weiß, dass sie Charakter hat. Wir werden auf jeden Fall kämpfen und Dilkrath das Leben schwer machen."

Bracht wieder Spielverderber?

  • Fußball : VSF Amern zeigen sich zu unbeständig

Ähnliche Pläne haben auch die TSF Bracht, die am Ostermontag nach Dilkrath reisen. Wie bereits im Hinspiel, als die TSF dank eines Treffers von Pascal Wüsten Dilkrath die erste Saisonniederlage zufügten, wollen die Männer von Trainer Stefan Poetters auch im Rückspiel wieder als Spielverderber auftreten. Die Brachter sind mittlerweile wieder auf Kurs, haben nach einer kurzen Durstrecke zuletzt wieder zwei Siege in Folge geholt. "Bracht hat eine gute Mannschaft und bisher eine tolle Saison gespielt. Allerdings müssen wir weiter unsere Heimspiele gewinnen, wenn wir nach ganz oben wollen. Außerdem haben wir gegen Bracht noch etwas gutzumachen", erklärt Michels zur Partie am Montag. Doch die Konzentration gilt zunächst dem Spiel heute Abend gegen Amern.

Die VSF müssen ebenfalls zwei Partien über die Ostertage absolvieren und haben so die Möglichkeit, in der Tabelle weiter nach oben zu klettern. Am Montag reisen die Bruse-Schützlinge zum VfR Fischeln II, doch auch Amerns Trainer möchte sich zunächst auf den heutigen Lokalkampf in Bracht konzentrieren. "Wir schauen von Spiel zu Spiel. Erst müssen wir gegen Dilkrath bestehen, dann werden wir das Spiel gegen Fischeln angehen", erklärt Bruse.

(RP)