1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Frauenteams aus dem Grenzland in der Handball-Verbandsliga

Handball-Verbandsliga : Waldnieler Frauen feiern wichtigen Auswärtssieg

Beim Uedemer TuS setzten sich die Waldnielerinnen mit hauchdünn mit 30:29 durch.

Die Damen des SC Waldniel haben in der Handball-Verbandsliga beim Uedemer TuS einen wichtiges 30:29 erkämpft. „Es war ein atemberaubendes Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen uns. Das Zaubermittel war, die Halblinke in den Griff zu bekommen, was wir durch unsere Abwehrformation gut geschafft haben“, so Waldniels Trainer Elmar Gronsfeld. Bis zur 57. Minute war es ein enges Spiel, danach bekam Waldniel eine Vier-Minuten-Strafe beim Spielstand von 27:29. „Wir haben den Rückstand aufgeholt und zwei Sekunden vor Schluss einen Siebenmeter zum Sieg verwandelt“, so Gronsfeld. Die Torschützen: Theven (12), Paulsen (6), Klein (5), Deilen (3), Hillers (2), Bohnen und Bagusche (je 1).

Gegen den Tabellenführer aus Duisburg verloren die Frauen des TSV Kaldenkirchen mit 22:32. Die Duisburgerinnen gingen schnell mit 7:1 in Führung. Dann kam der TSV aber ins Spiel und verkürzte in der 18. Minute wieder auf 7:9. Den Vorsprung bauten die Duisburgerinnen bis zur 46. Minute wieder auf zehn Tore aus und verwalteten diesen bis zum Ende. „Wir haben gute Ansätze gezeigt, und de Einstellung gestimmt. Wir haben für unsere Verhältnisse auch seit langem wieder ein gutes Spiel gemacht“, berichtete TSV-Coach Maik Tötsches. Die Tore erzielten: Engels (9), Faervers (4), Mora, Petsche, Van Hoof, Klingen (je 2) und Thommessen (1).

Die Damen des ASV Süchteln mussten gegen den SSV Gartenstadt die nächste Niederlage (16:27) hinnehmen. Ab dem 3:2 in der neunten Minute zogen die Spielerinnen des SSV immer weiter davon und führten zur Pause mit 14:7. Auch nach der Pause gelang es dem ASV nicht, mit den Gartenstädterinnen mitzuhalten. „Die Abwehr hat heute gestimmt. Im Angriff haben wir uns allerdings zu viele Fehlwürfe geleistet“, so Trainer Christoph Muth. Die Torschützen: Wingert (4), Burgtorff (3), Benders, Kraft (je 2), Peters, Böhmer, Tophoven, Knobe und Aegerter (je 1).

Der TV Lobberich II verlor bei der HSG Alpen/Rheinberg mit 31:34. Ab der zehnten Minute lagen die Lobbericherinnen permanent zurück. Zwischenzeitlich verkürzten sie auf ein bis zwei Treffer, lagen allerdings in der 50. Minute mit 33:26 zurück, so dass sie das Spiel nicht mehr drehen konnten. Die Tore erzielten Kössl (13), Weiss, Cremers (je 5), Glasmachers (2), Otten, Stöcker, Orbon, Klein, Perau und Inkmann (je 1).