1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Frauenteams aus dem Grenzland in der Handball-Verbandsliga

Handball-Verbandsliga : TSV-Frauen feiern Derbysieg gegen Süchteln

Kaldenkirchens Verbandsliga-Handballerinnen setzten sich daheim 18:14 gegen den ASV durch. Der Reserve des TV Lobberich gelang der zweite Sieg in Folge. Waldniel enttäuschte auf ganzer Linie.

Die Handballfrauen des TSV Kaldenkirchen gewannen das Derby in der Verbandsliga gegen den ASV Süchteln daheim relativ deutlich mit 18:14 (11:9). Anfangs hatten die Gastgeberinnen ihre liebe Mühe, obwohl sie eine sehr stabile Deckung stellten. Allerdings lief im Angriff noch nicht sehr viel zusammen. Als sie dann jedoch das Tempo erhöhten, schafften sie es, sich bis zum Halbzeitpfiff einen kleinen Vorsprung herauszuspielen.

Nach dem Seitenwechsel vernächlissigte der TSV dann seine Deckungsarbeit, so dass Süchteln egalisieren konnte. Das war so etwas wie ein Weckruf gegen die schwach agierende Gäste. Kaldenkirchen legte nochmals einen Zahn zu und fuhr letztlich einen verdienten Sieg ein. „Der Sieg hätte eigentlich höher ausfallen müssen, allerdings bin ich mit den beiden Punkten auch sehr zufrieden“, betonte Trainer Maik Tötsches. Völlig unzufrieden dagegen war sein Gegenüber Christopher Muth. „Das war mit Sicherheit die schlechteste Leistung, die wir in dieser Saison geboten haben. Wir hatten zwar die Kaldenkirchener Haupttorschützin im Griff, aber ansonsten war es ein gebrauchter Tag, an dem uns fast nichts gelingen wollte.“ TSV-Tore: Hoppmanns (4), Färvers, Thieme, Engels (je 3), Klingen (2), Mora (1/1), Heyer und Münter; ASV-Tore: Knobe (6/4), Böhmer, Burgtorff, Benders (je 2), Tophoven und Schuren.

  • Uta Münter trainiert die weibliche C-Jugend
    Jugend-Handball : Nur TSV-Mädchen fahren einen Sieg ein
  • Jeremy Gosch (l.) und Lasse Kaiser
    Jugend-Handball : B-Jugend des ASV Süchteln baut Serie aus
  • Handball-Bezirksliga : Derbysieg für Lobberichs Reserve

Eine völlig indiskutable Leistung lieferte der SC Waldniel ab, der beim Aufsteiger ATV Biesel mit 13:29 (5:12) unter die Räder kam. Danach sah es anfangs überhaupt nicht aus, denn bis zur zehnten Minuten waren die Gäste ein absolut gleichwertiger Gegner. „Urplötzlich haben wir die weiße Fahne geschwenkt und uns in unser Schicksal ergeben“, sagte Waldniels Trainer Elmar Gronsfeld. „Jetzt heißt es, das Spiel nur ganz schnell abhaken und in der nächsten Woche eine deutlich bessere Leistung zeigen.“ SCW-Tore: Theven (7/4), Paulsen (3), Nöthling (2) und Opitz.

Die Zweitvertretung des TV Lobberich kommt mit seinem neuen Trainergespann langsam, aber sicher in Fahrt. Der 20:19 (14:11)-Erfolg bei der dritten Garnitur der SG Überruhr war bereits der zweite Sieg in Folge. „Das war wirklich fantastisch, wie die Mannschaft heute gespielt hat“, freute sich Trainerin Anke Winkels. „Gerade in der ersten Halbzeit ist uns sehr viel gelungen.“ Am Ende war es dann Torhüterin Kaja Schummers, die mit drei unglaublichen Paraden den Sieg unter Dach und Fach brachte. TVL-II-Tore: Cremers, Inkmann (je 5/1), Hegholz (3), Stöcker (2), Swientek, Otten, Glasmachers, Steindorf und Orbon.