1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Lokalsport: Frauen von TuRa Brüggen stehen am Scheidepunkt

Lokalsport : Frauen von TuRa Brüggen stehen am Scheidepunkt

Nach der Heimpleite gegen Heißen Mülheim müssen sich die Niederrheinliga-Fußballerinnen von TuRa Brüggen allmählich etwas einfallen lassen. Die Frage ist, in welcher Hälfte der Tabelle sie sich festsetzen möchten. Denn der Achte steht mit sieben Punkte derzeit genau am Scheidepunkt. Zum Vierten Rheurdt-Schaephuysen sind es nur vier Zähler Abstand, aber zu den beiden Kellerkindern Rees und Klosterhardt (beide nur ein Punkt) sind es auch nur sechs Zähler, die die Elf von TuRa-Trainer Wolfgang Maes noch Vorsprung hat. Das Spiel morgen beim Tabellennachbarn Jägerhaus Linde (sechs Punkte) könnte da vielleicht schon die Richtung vorgeben. "Wir sind froh, wenn wir in einem Spiel einmal alle Spielerinnen an Bord haben", sagten Maes und Fußballchef Heinz Offermanns.

Eine Liga tiefer in der Landesliga greift der TSV Kaldenkirchen nach dem spielfreien Wochenende wieder in den Meisterschaftswettbewerb ein. Hemmerden und der 1. FC Mönchengladbach sind am ehemaligen Spitzenreiter Kaldenkirchen vorbeigezogen. Doch die Spielerinnen des TSV haben nun ein Spiel weniger auf dem Konto, so dass sie noch gut im Konzert um die Meisterschaft mitreden können. Die Mannschaft von TSV-Trainer André Küppers muss beim Tabellenneunten TG Hilgen antreten, der zuletzt in Neuss-Weißenberg mit 0:5 unter die Räder geriet. Fortuna Dilkrath wartet weiter auf den ersten Dreier. Das Schlusslicht kassierte vor Wochenfrist bei Bayer Wuppertal mit 0:8 eine mehr als bittere Niederlage. "Wir haben noch viel Arbeit vor uns", sagt Trainer Gerd Sauerwein. Am morgigen Sonntag erwarten die Dilkratherinnen auf der Sportplatzanlage im Heidend den SV Grefrath, der auch noch nicht ganz in Tritt gekommen ist.

(man)