Frauen-Fußball mit TuRa Brüggen, TSV Kaldenkirchen und Union Nettetal

Frauen-Fußball : Union-Frauen zeigen sich gut erholt

Nettetals Landesliga-Fußballerinnen behaupteten sich beim SV Brünen mit 4:0. In der Niederrheinliga setzte es für TuRa Brüggen dagegen die nächste Niederlage.

In der Niederrheinliga mussten sich die Fußballerinnen von TuRa Brüggen auch beim VfR Warbeyen geschlagen geben. Am Ende verlor die Mannschaft von Trainer Wolfgang Maes mit 0:3. Schon im ersten Durchgang kassierte Brüggen alle drei Gegentreffer. „Wir haben ganz gut angefangen und haben dann in einer Schwächephase vor der Pause die Gegentore kassiert. Unser Gegner hatte einige schnelle Spielerinnen und hat unsere Fehler in dieser Phase konsequent genutzt. Da wir aktuell immer wieder Spielerinnen ersetzen müssen, ist es nur schwer möglich, mitzuhalten. Im zweiten Durchgang haben meine Spielerinnen gut gekämpft und hatten auch gute Torchancen“, sagte Trainer Maes.

Nach der Derbyniederlage gegen Kaldenkirchen präsentierten sich die Spielerinnen vom Landesligisten Union Nettetal gut erholt und gewannen beim SV Brünen mit 4:0. In einer starken ersten Hälfte brachten Lena Wessling, Anna Königshausen und Frederike Terporten die Mannschaft von Trainer Stefan Terporten in Führung. Nach der Pause gelang Lena Wessling noch ein weiterer Treffer. „Aufgrund der starken ersten Halbzeit geht der deutliche Sieg in Ordnung. Wir haben eine gute Reaktion nach der Derbyniederlage gezeigt“, sagte Nettetals Co-Trainer Detlef Küchler.

Die Spielerinnen des TSV Kaldenkirchen kassierten auch im Spiel gegen den Linner SV zu Beginn einen Nackenschlag und lagen mit 0:2 zurück. Trotzdem kämpfte sich die Mannschaft von Trainerin Mareijke Hardt zurück und kam durch Joana Rosian, Michelle Skupin und Melanie Leuf noch zu einem Punkt. „Wir arbeiten weiter hart und werden irgendwann auch belohnt werden“, sagte Hardt.

Die Bezirksliga-Spielerinnen des Dülkener FC gewannen das Auswärtsspiel beim GSV Moers II deutlich mit 5:1. Die Mannschaft von Trainer Stefan Krahnen ging durch ein Eigentor des GSV in Führung und erhöhte diese durch die Treffer von Janina Real (2), Sabine Krienen und Jolina-Christin Schneider.