Frauen des TV Lobberich vor Heimspiel gegen die DJK Adler Königshof

Handball-Oberliga : TVL-Frauen mit einem hohen Ziel

Die Lobbericherinnen beginnen ihren Saisonendspurt daheim gegen Königshof.

Trotz eines knackigen Restprogramms haben sich die Handballfrauen des TV Lobberich noch ein hohes Ziel gesetzt. Der Oberligist möchte die letzten vier Saisonspiele für sich entscheiden. Beginnen kann er damit am Sonntag daheim gegen die DJK Adler Königshof, gegen die das Hinspiel mit 24:21 verloren ging. „Königshof ist vielleicht sogar leicht favorisiert“, glaubt Trainer Marcel Schatten. „Aber wir hatten schon im Hinspiel gute Möglichkeiten zu gewinnen, waren sogar die bessere Mannschaft. Und ich weiß bis heute nicht, warum wir verloren haben.“

Über 50 Minuten dominierte Lobberich die Partie, produzierten dann jedoch unnötige Fehler im Angriff, die Königshof für Tempogegenstöße nutzte. „Wir müssen im Angriff den Ball möglichst schnell laufen lassen, um die gegnerische Defensive auseinanderzuziehen“, fordert Schatten. „Außerdem ist es wichtig, eine stabile Abwehr zu stellen, um daraus die nötige Sicherheit zu ziehen. Und da die DJK versucht, viel über Tempo zum Erfolg zu kommen, ist eine gute Rücklaufmoral unabdingbar.“ Doch das allein dürfte am Sonntag noch nicht ausreichen, wichtig wird es auch werden, die Wirkungskreise der Königshofer Haupttorschützin Stefanie Penzenstadler deutlich einzuengen.

„Wir haben in dieser Woche richtig gut trainiert. Wir wissen, dass wir auf ein gute, aggressive Abwehr mit einer starken Torhüterin treffen und glaube, dass wir darauf gut eingestellt sind“, erklärt Marcel Schatten. Personell hat er keine großen Probleme zu beklagen. Merit Liedtke konnte in dieser Woche wegen ihrer Grippe zwar noch nicht mittrainieren, wird am Wochenende aber wohl daheim für einen Einsatz zur Verfügung stehen. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem Einsatz von Sara Fenkes, die Rückenprobleme plagen.

Mehr von RP ONLINE