Frauen des TV Lobberich vor dem Spiel beim SV Wipperfürth

Handball-Oberliga : Wichtige Rolle für Frauen des TVL

Lobberichs Handballerinnen können Wipperfürth in die Verbandsliga schicken.

Im letzten Saisonspiel können die Handballfrauen des TV Lobberich ein entscheidendes Wörtchen dabei mitsprechen, wer aus der Oberliga absteigt. Die Schützlinge von Trainer Marcel Schatten gastieren am Samstag beim Tabellenvorletzten SV Wipperfürth, und bei einem Sieg des TVL steigen die Oberbergischen in die Verbandsliga ab. Dabei sind dem Lobbericher Coach drei Aspekte besonders wichtig, dort beide Punkte einzufahren.

„Erstens wollen wir uns nicht nachsagen lassen, dass wir mit einer schlechten Leistung den Abstiegskampf beeinflusst hätten. Zweitens wollen wir ja noch gerne den siebten Platz erreichen und dafür benötigen wir einen Sieg. Und drittens wäre es für uns gar nicht so schlecht, wenn Wipperfürth absteigen würden, denn damit würde dann eine der weitesten Auswärtsfahrten entfallen.“ Allerdings wird den TV Lobberich ein heißer Tanz erwarten, denn Wipperfürth hat zuletzt noch einmal alles in die Waagschale geworfen, um den drohenden Abstieg doch noch zu verhindern. Der SV gewann zwei der letzten drei Begegnungen. „Wipperfürth ist eine unangenehme und schwer zu bespielende Mannschaft“, warnt Schatten. „Allerdings haben wir auch einen richtig guten Lauf und wollen unsere starke Rückrunde unbedingt mit einem Sieg beenden.“

Personell hat er dafür wahrscheinlich alle Spielerinnen an Bord, muss aber auf die obligatorische Ergänzung aus der zweiten Mannschaft verzichten, die zeitgleich spielt. Nach der Partie heißt es dann, so schnell wie möglich zurück nach Lobberich zu fahren, um dort gemeinsam mit anderen Mannschaften aus dem Verein mit Grillgut und Kaltgetränken den Saisonabschluss zu feiern.

Mehr von RP ONLINE