Fortuna Sittard in der Ehrendivsion zu Gast bei VVV Venlo

Fußball-Ehrendivision: Fortuna Sittard auf den Spuren von VVV Venlo

Das Limburger Derby steigt am Samstagabend in Venlo.

Am heutigen Samstag (20.45 Uhr) haben die Fußballer von VVV Venlo im ersten Limburger Derby die Mannschaft von Aufsteiger Fortuna Sittard zu Gast. Die Gäste kommen mit der Empfehlung, aus elf Begegnungen dreizehn Zähler geholt zu haben. Tabellenplatz zehn haben nur wenige Experten den Fortunen zugetraut.

„Ich vergleiche Sittard ein wenig mit uns“, sagt VVV-Trainer Maurice Steijn. „Sie spielen unbeeindruckt von der Tatsache, dass sie jetzt zur Ehrendivision gehören, ihren Stil, mit dem sie den Aufstieg geschafft haben.“ Leidenschaft und taktische Disziplin sind die Erfolgsfaktoren. Zudem ist die Mannschaft schwer auszurechnen. Bereits elf Spieler haben getroffen. Die meisten Treffer (4) hat Andrija Novakovich erzielt. Der US-amerikanische Mittelstürmer wird aber wegen einer Verletzung in Venlo fehlen. Mit 21 Toren sind die Gäste deutlich torhungriger als VVV (11). Dafür ist die Defensive mit 21 Gegentore schwächer als Venlos (10). Was das Personal anbelangt, kann Steijn kann auf Linksverteidiger Roel Janssen zurückgreifen. Die Grenzstädter haben gegen die Drei-Spiele-Sperre Einspruch eingelegt. Dadurch wurde die Bestrafung bis zur Berufungsverhandlung, die kommende Woche stattfinden wird, ausgesetzt.

  • Fußball-Ehrendivision : VVV Venlo reist mit Vorteilen zum FC Emmen

Inzwischen haben sich Feyenoord Rotterdam und VVV Venlo auf den Nachholtermin für die abgebrochene Partie vom vorigen Sonntag geeinigt. Am 6. Dezember geht es bei null los. Die bis zum Flutlichtausfall gespielten Sekunde werden nicht auf die Spielzeit angerechnet.

Mehr von RP ONLINE