1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Fußball: FC-Reserve kann entspannt ins Derby gehen

Fußball : FC-Reserve kann entspannt ins Derby gehen

In der Kreisliga A empfangen die Fußballer des 1. FC Viersen II schon heute die Concordia.

Ex-Spitzenreiter TuRa Brüggen sollte sich in der Kreisliga A des Fußballkreises Kempen/Krefeld nach dem durchwachsenen Rückrunden-Auftakt ins Zeug legen, um den satten Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz nicht doch noch zu verspielen. Den Spieltag eröffnen wird in der Mönchengladbacher A-Liga aber wieder die Reserve des 1. FC Viersen, es geht heute daheim im Stadtderby gegen Concordia.

Kreis Kempen/Krefeld: Union Krefeld (10.) - TuRa Brüggen (2.). "Wir hoffen, dass die Niederlage in Hinsbeck zum Auftakt und das Remis gegen Viktoria Krefeld jetzt aus den Köpfen unserer Spieler raus sind", sagt Brüggens Fußballchef Heinz Offermanns. Denn die Auswärtsaufgabe beim Zehnten Union Krefeld hat es ebenfalls in sich. Die Krefelder haben nur sechs Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz - und die sind genau wie bei Brüggen ganz oben schnell verspielt.

Viktoria Krefeld (9.) - TSV Kaldenkirchen (8.). Mit der 0:1-Heimniederlage gegen Hinsbeck haben sich die Kaldenkirchener eigentlich aus dem Aufstiegsrennen ein wenig verabschiedet. "Für uns heißt es jetzt, langsam wieder in die Spur zu kommen", fordert Kaldenkirchens Fußballverantwortlicher Jochen Heußen. "Und dazu muss sicherlich die Einstellung und Leistungsbereitschaft besser werden. Am Sonntag haben wir Viktoria Krefeld einen Gegner auf Augenhöhe, da werden Kleinigkeit entscheidend sein."

Rhenania Hinsbeck (12.) - VfR Fischeln II (7.). Trotz des super Auftakts mit zwei Siegen will Hinsbecks neuer Trainer Maik Schatten den Ball noch ziemlich flach halten. "Klar freuen uns wir riesig über die sechs Punkte", sagt Schatten. "Aber damit ist noch lange nichts entschieden um den Klassenerhalt." Und Sonntag stehen den Hinsbeckern der nächste dicken Brocken ins Haus. Der VfR Fischeln II, der vor Wochenfrist gegen Dülken verlor, muss gewinnen, um überhaupt noch einmal ins Aufstiegsrennen eingreifen zu können.

Dülkener FC (14.) - SV St. Tönis (5.). "Der Sieg war enorm wichtig für uns in Fischeln II", sagt Dülkens Trainer Klaus Ernst. "Der Abstand zu den rettenden Plätzen ist in Sichtweite, mehr aber nicht." Mit dem Tabellenfünften SV St. Tönis erwarten die Dülkener bereits morgen im Stadtgarten eine Mannschaft, die noch aufsteigen kann.

Kreis MG/Viersen: 1. FC Viersen II (11.) - BWC Viersen (13.). Nach dem 3:2-Sieg des FCV im Nachholspiel gegen Wickrath (Tore: Maik Sauer, John Oloyin, Andreas Burbulla) kann der Gastgeber bei acht Punkten Vorsprung auf den Abstiegsplatz wesentlich entspannter in dieses Derby gehen. Dagegen muss Concordia punkten, um nicht von Holt, das beim Schlusslicht in Liedberg antreten muss, nach Punkten wieder eingeholt zu werden. Sperren oder schwerwiegende Verletzungen liegen derzeit bei beiden Teams nicht vor.

VfB Korschenbroich (2.) - ASV Süchteln II (12.). ASV-Coach Dirk Meier ist wahrlich nicht zu beneiden. Gleich drei Sperren wichtiger Spieler müssen kompensiert werden, und nun wartet der Tabellenzweite Korschenbroich auf die Süchtelner, die in der Rückrunde erst einen Sieg einfahren konnten. Dieser gelang gegen Kleinenbroich, ebenfalls eine der vier Spitzenmannschaften der Gruppe. Andererseits betonte Meier unter der Saison immer wieder, dass seinem Team die spielstarken Mannschaften eher liegen.

(ms)