Erster Spieltag des Medensaison mit dem Viersener THC, Dülkener TC und Elmpter TC

Tennis : Viersener THC legt einen gruseligen Start in die Medensaison hin

Nach dem Abstieg aus der Niederrheinliga ging’s für die Viersener Tennisspieler mit einem 1:8 beim TC Barmen weiter. Dülkens Herren 60 gelang dafür ein klarer Sieg.

Das Comeback der Herren des Viersener THC in der 1. Verbandsliga hätte kaum schlechter laufen können. Die Niederrheinliga-Absteiger kassierten gleich zum Saisonauftakt der Tennisfreiluftsaison beim TC Barmen eine glatte 1:8-Niederlage und muss sich wohl auch in dieser Spielzeit auf einen harten Abstiegskampf einstellen.

Allerdings gilt Barmen dank seiner starken niederländischen Fraktion im Team auch als einer der Aufstiegsaspiranten der Liga. Gegen soviel Qualität erwiesen sich Viersens Sebastian Schlösser, Ricky de Bruijn, Robert van Ewijk und Kapitän Tim Jacobs chancenlos und unterlagen jeweils in zwei Sätzen. Auch Sebastian Orth kassierte bei seinem Comeback nach längerer Pause eine glatte Niederlage. Lediglich der 16-jährige Mats von der Forst sorgte der 4:6, 6:1 und 3:10-Niederlage gegen Louis Menze für einen Satzgewinn und deutete sein großes Potential an. Beim Stande von 0:6 nach den Einzeln einigten sich die Teams auf ein 1:8 und verzichteten auf die Doppel. „Da war heute nichts zu holen. Barmen war uns in allen Bereichen überlegen“, sagte Sebastian Orth.

Deutlich erfolgreicher verlief der Saisonstart für die Herren 60 des Dülkener TC in der 1. Verbandsliga. Mit dem nie gefährdeten 8:1-Heimerfolg gegen den TC Schönebeck eroberten die Dülkener gleich die Tabellenführung. Bertram Hoogen, Joachim Engels, Michael Beckers, Andreas Rawiel und Hans-Peter Offermanns machten mit ihren Einzelerfolgen früh den Heimsieg perfekt. Anschließend siegten auch die Doppel Hoogen/Engel sowie Rawiel/Henning Keese und Beckers/Offermanns zum klaren Auftakterfolg.

Eine ebenso unerwartete wie vermeidbare 4:5-Heimniederlage verbuchten dagegen die Herren 60 des Elmpter TC in der 1. Verbandsliga. Der kanadische Neuzugang Marc Pepin, Norbert Neumann und Hans-Jürgen Thiele mit einem kämpferischen Dreisatzerfolg holten die Zähler zum 3:3-Zwischenstand nach den Einzeln. Albrecht Pieper und Burghardt Elze unterlagen dagegen unglücklich jeweils im Match-Tiebreak. Dann siegte das Doppel Herbert Jacobs/Neumann, während das Duo Elze/Thiele unterlag. Beim Stande von 4:4 musste das erste Doppel die Entscheidung bringen. Dabei unterlag das Gespann Marc Pepin/Albrecht Pieper in einer an Dramatik kaum zu überbietenden Partie mit 10:12 im entscheidenden Match-Tiebreak.

Mehr von RP ONLINE