Fußball: Erste Reifeprüfung für Union Nettetal

Fußball : Erste Reifeprüfung für Union Nettetal

Nach dem tollen Saisonstart in der Fußball-Landesliga treffen die Nettetaler mit ihrer verjüngten Mannschaft erstmals auf ein Großkaliber. Zu Gast ist beim aktuellen Tabellenführer heute Abend der Oberliga-Absteiger SC Kapellen-Erft.

Wenn Union Nettetal heute Abend (19.30 Uhr) den SC Kapellen-Erft in der Christian-Rötzel-Kampfbahn empfängt, dann ist das nicht nur ein veritables Topspiel - der aktuelle Tabellenführer trifft auf einen Oberliga-Absteiger und damit auf einen Top-Titelfavoriten. Es ist auch so etwas wie eine Begegnung zwischen Lehrmeister und Lehrling. Wobei die Geschichte dadurch noch besonderer wird, dass der Lehrmeister in diesem Fall sogar noch jünger ist als der Lehrling.

Denn während seiner Zeit als Trainer am DFB-Sützpunkt in Willich betreute Union-Coach Andreas Schwan, inzwischen 32 Jahre alt, einst einen gewissen Oliver Seibert, inzwischen 33 Jahre alt, als Hospitanten. Und Seibert, im Sommer 2016 eigentlich als Torwart zur Oberligatruppe der Kapellener gewechselt und zuvor schon als Jugendcoach für den SCK im Einsatz, übernahm in der Endphase der zurückliegenden Spielzeit für den entlassenen Toni Molina den Trainerjob in der Oberliga. Allerdings konnte auch er den Abstieg nicht mehr verhindern, hinterließ aber so einen guten Eindruck, dass er von den Kapellenern mit dem Aufbau einer neuen Mannschaft und dem Projekt "Direkter Wiederaufstieg" betraut wurde. "Ich habe ein gutes Verhältnis zu Oliver. Er ist ein akribischer, junger Trainer, der das Ziel hat, aufzusteigen", sagt Andreas Schwan. Und auch wenn er an der Ausbildung des gegnerischen Trainers mitgewirkt hat, ist er weit davon entfernt, daraus eine Art Überlegenheit abzuleiten. Im Gegenteil. "Kapellen ist einer der Topfavoriten auf den Aufstieg, die wollen mit aller Macht zurück in die Oberliga. Das wird auf jeden Fall unser bislang schwerster Gegner in dieser Saison", sagt Andreas Schwan.

Das hört sich also ganz stark danach an, als käme auf die verjüngte Nettetaler Mannschaft nach den drei Auftaktsiegen, dem Unentschieden im Derby gegen Amern und der daraus resultierenden Tabellenführung so etwas wie eine erste Reifeprüfung zu. Zumal die Kapellener jüngst in der Liga eine Demonstration der Stärke ablieferten, als sie in Gestalt des TSV Meerbusch einen weiteren ganz heißen Titelkandidaten daheim 3:2 schlugen und dabei in der Schlussphase noch einen 1:2-Rückstand umbogen. Dass der SCK am vergangenen Sonntag in Runde zwei des Niederrheinpokals mit 0:1 gegen den Oberligisten VfB Homberg die Segel streichen musste, war aus seiner Sicht zwar ärgerlich, wird ihn aber wohl nicht allzu lange grämen.

Sehr ärgerlich ist dagegen für Union-Coach Andreas Schwan, dass sich in Abwehrchef Blerim Rrustemi und Stürmer Markus Keppeler im Derby gegen Amern zwei ganz wichtige Spieler so schwer verletzt haben, dass sie wohl noch länger ausfallen werden. Doch dass der neue, deutlich breitere Nettetaler Kader für solche Fälle gerüstet ist, hat er schon in der neuen Saison angedeutet. Zumal in Martin Stroetges und Michael Enger auch zwei ebenso wichtige Akteure zurückkehren.

(RP)
Mehr von RP ONLINE