1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Fußball: Eine Todesgruppe und Unions Losglück

Fußball : Eine Todesgruppe und Unions Losglück

Borussias neuer Nachwuchsdirektor Roland Virkus hatte bei der Auslosung für die Vor–rundenspiele des 18. Volksbank-Hallenmasters am Wochenende ein glückliches Händchen.

Borussias neuer Nachwuchsdirektor Roland Virkus hatte bei der Auslosung für die Vor—rundenspiele des 18. Volksbank-Hallenmasters am Wochenende ein glückliches Händchen.

Denn der 41-Jährige bescherte dem Veranstalter und den Zuschauern in der Sporthalle am Ransberg am Samstag eine "Todesgruppe", der ausgerechnet A-Liga-Spitzenreiter VSF Amern zugelost wurde. "Meine Güte, leichter geht es ja nicht", witzelte Amerns Fußballvorsitzender Michael Heythausen. "Wir sind ganz klar der krasse Außenseiter." Denn die Amerner spielen in der Gruppe A gegen den Bezirksligisten Preußen Krefeld, die sich in der Winterpause noch einmal mächtig verstärkt haben, Niederrheinligist und Stadtmeister 1. FC Viersen und Landesligist Spvg. Odenkirchen.

Aber auch die zweite Gruppe hat es in sich. Neben dem A-Ligisten Blau-Weiß Concordia Viersen sind in dieser Gruppe die beiden Bezirksligisten und Finalisten der Schwalmtal-Meisterschaft, SC Waldniel und Fortuna Dilkrath, vertreten. Favorit ist aber der Landesliga-Spitzenclub VfR Krefeld-Fischeln.

  • Fußball : Rhenania Hinsbeck beendet lange Durststrecke
  • Fußball : Heimische Fußball-Bezirksligisten spielen in einer Gruppe
  • Fußball : Dülken beherrscht Derby gegen Hinsbeck deutlich

Die vermeintlich leichteste Gruppe hat Landesligist und Titelverteidiger Union Nettetal erwischt. Der jüngst von Rhenania Hinsbeck gestützte Abo-Gewinner der Nettetaler Stadtmeisterschaften trifft in der dritten Gruppe auf den Bezirksligisten SV Bockum, den B-Ligisten Niersia Neersen und den A-Ligisten SC Rahser. Überaus ausgeglichen ist die letzte Gruppe mit den drei Bezirksligisten Rhenania Hinsbeck, Gastgeber Dülkener FC und TSV Kaldenkirchen. Außenseiter ist hier der B-Ligist Rot-Weiß Venn.

"Keiner automatisch weiter"

"Ich denke, dass wir in allen Gruppen tolle Spiele sehen werden und noch keiner automatisch weiter ist", waren sich Willi Wittmann, Fußballchef des Kreises 6, Organisationschef Gerd Schaeben und Jürgen Cleven, Vorstandsvorsitzender des Hauptsponsors Volksbank Viersen, einig.

Die Vorrundenspiele beginnen am Samstagmorgen um 11 Uhr mit dem Spiel Preußen Krefeld gegen den 1. FC Viersen. Am zweiten Turniertag sind ab 12 Uhr die Viertelfinalspiele, für die sich die jeweiligen Gruppenersten qualifizieren.

(RP)