Fußball : Eine Institution in Oberkrüchten

Willi Consoir macht nach 40 Jahren als Vorsitzender der DJK Oberkrüchten S Schluss. Er will Kontakt halten, sich aber anderen Aufgaben widmen.

Niederkrüchten (off) Mehrmals anhaltenden Beifall bekam der 66-jährige Willi Consoir. Vertreter der Dorfvereine, der Sportvereine aus der Gemeinde und viele Wegbegleiter waren ins Vereinslokal "de Kull" gekommen, um mit Consoir dessen 40 Jahre als Vorsitzender des SV DJK Oberkrüchten zu feiern. Pfarrer Alexander Schweikert gratulierte im Namen des Sportverbandes Deutschen Jugendkraft (DJK) genau wie Kreisgeschäftsführer Werner Gatz für den Fußballverband Niederrhein und Bürgermeister Karl-Heinz Wassong für die Gemeinde. Wassong sprach respektvoll von Consoir als eine Institution im Verein und im Dorf. "Ein Ehrenamt macht süchtig", sagte Gatz.

Um im Bild zu bleiben: Von dieser Sucht befreit sich der 66-jährige Willi Consoir am kommenden Freitag zumindest offiziell. Bei der Jahreshauptversammlung tritt er nicht mehr zur Wahl an. "Es wird Zeit, dass Jüngere drankommen", sagte Consoir und versprach: "Ich bin nicht ganz aus der Welt, ich werde mich dann anderen Aufgaben widmen." Dass Willi Consoir bei der mittlerweile 56 Jahre alten DJK Oberkrüchten 71 Prozent der Zeit des gesamten Vereinslebens als Vorsitzender aktiv war, rechnete Geschäftsführer Volker Consoir vor. , Der Verein wuchs in dieser Zeit auf fast 300 Mitglieder an. "Das ist ein Drittel der Oberkrüchtener Bevölkerung. Wir wachsen entgegen dem allgemeinen Trend", sagte Willi Consoir. Nach seiner kurzen Fußballkarriere, die er aus gesundheitlichen Gründen frühzeitig beenden musste, wurde er vor 40 Jahren mit 26 Jahren zum wohl jüngsten Vorsitzenden eines Sportvereins in näherer Umgebung. Unter seinem Vorsitz gab's 1980 und 1996 den Aufstieg in die Kreisliga A. Danach stiegen die Oberkrüchtener ab bis in die Kreisliga B und letztendlich bis in die C-Klasse, in der die Oberkrüchtener heute noch spielen. Mit ein wenig Glück kann die erste Mannschaft in der laufenden Saison die langersehnte Rückkehr in die Kreisliga B schaffen. "Ich verspreche dir, dass wir versuchen werden, den Aufstieg zu schaffen", sagte der Trainer Thomas Engels.

Eine gut funktionierende Spielgemeinschaft in der Jugend mit Blau-Weiß Niederkrüchten, die SG Krüchten, und eine Breitensportgruppe entstanden. Ein Höhepunkt für war die Grunderneuerung des alten Fußballplatzes, der damals unbespielbar war und 1983 eine Flutlichtanlage bekam. Ein weiterer Meilenstein unter Consoirs Vorsitz war der Bau des Vereinsheims vor zehn Jahren. Daraus ergaben sich neue Perspektiven, die wichtig sind für die Zukunftsfähigkeit des Vereins. Ein Treffpunkt für Sportler, Anhänger und Freunde des Vereins entstand. 2013 bekamen die Oberkrüchtener als Erste im gesamten Rheinland einen Hybrid-Rasenplatz.

(off)
Mehr von RP ONLINE