1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Fußball: Ein trostloses 0:0 im Schwalmtal-Derby

Fußball : Ein trostloses 0:0 im Schwalmtal-Derby

Das Lokalduell in der Fußball-Bezirksliga konnte die hohen Erwartungen nicht erfüllen. Mit dem Unentschieden können die Dilkrather Gäste deutlich besser leben, denn Waldniel bringt ein Punkt im Abstiegskampf nicht weiter.

Wenig Emotionen, fehlende spielerische Klasse, keine Derbyatmosphäre, keine Tore - und all das bei Temperaturen nur knapp über dem Gefrierpunkt. Die Zuschauer des Schwalmtaler Lokalduells in der Fußball-Bezirksliga zwischen dem SC Waldniel und Fortuna Dilkrath haben sich vor der Partie vielleicht auf ein hitziges Derby gefreut, wurden am Ende aber bitter enttäuscht. Beim 0:0 wurde am gestrigen Nachmittag keinem so wirklich warm ums Herz.

"Das war kein schönes Spiel und kein schönes Derby." Diese Meinung teilten Waldniels Trainer Björn Kox und sein Dilkrather Kollege Fabian Wiegers. Beide sahen ein insgesamt trostloses Lokalduell, das am Ende keinen Sieger verdient gehabt hätte. Schon die erste Halbzeit - in der Waldniels Nedim Akkus nach zehn Minuten die beste Chance hatte - gestaltete sich langatmig. Erst im zweiten Abschnitt keimte dann zwischenzeitlich etwas Torgefahr auf. Kurz nach dem Seitenwechsel erneut bei den Gastgebern: In der 48. Minute bekam Robin Hürckmans den Ball im Rückraum aufgelegt, setzte ihn aber deutlich über das Tor. Nur wenig später hatte der Sportclub die größte Chance im Spiel, als er in Überzahl im Dilkrather Strafraum auftauchte, die Situation aber nicht konsequent zu Ende spielte. Auch hier segelte der Schuss von Nedim Akkus lediglich über den Querbalken. "Wenn man die hundertprozentigen Chancen nimmt, haben wir das Spiel heute verloren", resümierte Björn Kox. Nachdem die Partie in der Folgezeit vor sich hingeplätschert war, wurde Fortuna Dilkrath in der Schlussphase in zwei Situationen wo möglich um den Siegtreffer gebracht. Erst netzte Fortuna-Kapitän Marvin Holthausen ein, nachdem er mit Waldniels Keeper Lars Lüning zusammengeprallt war - der Schiedsrichter sah dabei ein Foulspiel und gab den Treffer nicht. Ebenso nicht wie in der Schlussminute, als Dilkraths Dennis Parzych den gegnerischen Schlussmann beim Tor von Erdal Tuna gefoult haben soll. "Da könnten wir ein bisschen Glück gehabt haben", gestand Björn Kox.

  • Fußball : Nur Dilkrath muss aktuell nicht zittern
  • Fußball : Krisen-Derby endet unentschieden
  • Fußball : Nostalgische Gefühle bei Fortuna Dilkrath

Nichtsdestotrotz wünschen sich die Schwalmtaler Fußballfans in Zukunft sicherlich bessere Derbys. Die Chancen, dass es dieses Duell in der nächsten Saison geben wird, stehen allerdings nicht gut: Die Waldnieler sind wieder auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht, der Rückstand auf die rettenden Plätze hat sich erneut vergrößert.

(vdb)