Hockey: Ein Sieg und eine Niederlage für den Viersener THC

Hockey : Ein Sieg und eine Niederlage für den Viersener THC

Am Wochenende spielten beide Seniorenteams des Viersener THC in der Hockey-Verbandsliga daheim gegen den Düsseldorfer HC III. Während die Damen ihr Spiel mit 5:0 (2:0) gewannen, gingen die Herren mit 0:10 (0:5) unter.

"Es war ein sehr positives Spiel im Vergleich zu den beiden vorangegangen Spielen gegen die Top-Mannschaften. Wir sind oft in den gegnerischen Schusskreis gekommen, haben aber dennoch einige Chancen liegenlassen", sagte Frauen-Trainer Nils Woters. Bereits nach neun Minuten eröffnete Philippa Kamps den Torreigen für die Viersenerinnen, nach weiteren neun Minuten erhöhte Eva Merbecks auf 2:0. Nach der Pause zeigten sich die VTHC-Damen weiter spielfreudig, und legten binnen 13 Minuten drei Tore.

Bei den Herren lief alles andere als gut, weil die ohnehin schon dünne Personaldecke noch dünner wurde. Spielertrainer Daniel Klingohr musste auf insgesamt zehn Spieler verzichten. "Wir waren heute chancenlos. Wir haben genau elf Spieler heute im Kader gehabt, zwei davon sind reaktiviert worden." Unter diesen Voraussetzungen wird es gegen den DHC III, der mit drei ehemaligen Bundesligaspielern und einigen ambitionierten Jungspielern antrat, schwer. Dennoch lobte Klingohr seine Mannschaft und attestierte ihnen eine moralisch gute Leistung über die komplette Spielzeit - trotz der deutlichen Niederlage.

(tost)
Mehr von RP ONLINE