Fußball: Ein Abwehrspieler mit besonderem Torriecher

Fußball : Ein Abwehrspieler mit besonderem Torriecher

Bastian Levels war bis vor kurzem der erfolgreichste Torschütze des Fußball-Landesligisten Union Nettetal - als Innenverteidiger.

In den vergangenen Wochen und Monaten musste sich Bastian Levels manchen flapsigen Spruch seiner Mannschaftskameraden anhören. Denn zu der vor der Saison so nicht abzusehenden Entwicklung des SC Union Nettetal zu einem ernsthaften Aufstiegskandidaten in der Fußball-Landesliga leistete der 27-Jährige einen ungewöhnlichen Beitrag. Mit acht Treffern war der Innenverteidiger über die Winterpause der erfolgreichste Torjäger - in einer Mannschaft, die nur so vor hochkarätigen Offensivspielern strotzt. Doch mit den flapsigen Sprüchen dürfte es seit dem Wochenende vorbei sein.

Denn nachdem die Stürmer Tobias Gorgs und Andreas Kus bereits im ersten Punktspiel des Jahres beim 2:0-Sieg gegen VfL Benrath getroffen hatten, legten die beiden beim 2:0-Erfolg gegen dem MSV Düsseldorf nach. Damit steht Gorgs bei neun Treffern und hat Levels überflügelt, Kus hat mit jetzt acht Toren gleichgezogen. "Erleichtert bin ich nicht, dass ich in der internen Torjägerliste nicht mehr vorne stehe und mir keine Sprüche mehr anhören muss. Aber bei sechs Punkten aus den ersten beiden Spielen kann ich damit gut leben", meint Bastian Levels schmunzelnd. Noch außergewöhnlicher wird die Trefferbilanz des Defensivspielers unter Berücksichtigung der Art und Weise, wie er die Tore erzielt. Denn im Gegensatz zu anderen Abwehrrecken versucht er sich nicht als Kopfballungeheuer, sondern er gibt eher das Phantom. Während Spieler wie sein Innenverteidigerkollege Blerim Rrustemi oder Andreas Kus als versierte Kopfballspieler die Aufmerksamkeit auf sich ziehen, stiehlt sich Levels in deren Schatten gerne frei. "Ich denke, ich antizipiere ganz gut und laufe dann zum richtigen Zeitpunkt in die Zwischenräume", erklärt Levels.

Deswegen beordert ihn Trainer Andreas Schwan bei Standards nach vorne. "Er hat einfach ein gutes Näschen. Toll ist, dass er auch ganz wichtige Tore erzielt", sagt Schwan und nennt als Beispiel das 2:1 in der 89. Minute im Spiel gegen Odenkirchen. Aber auch wenn Schwan die Tore gerne sieht, weiß er, dass Levels Wert für den Erfolg der Mannschaft weit darüber hinausgeht. Nach dem personellen Umbruch im Sommer gehört der 27-Jährige zu den Korsettstangen. "Er ist ein absoluter Führungsspieler. Deswegen tritt er auch als Mittler zwischen Trainerteam und Mannschaft auf", erklärt Schwan. Da wundert es auch nicht, dass Bastian Levels seit Anfang der Saison als Vize-Kapitän Verantwortung übernimmt. Schwan ist jedenfalls heilfroh, dass der Innenverteidiger schon seine Zusage für die nächste Saison gegeben hat.

Eine tolle Entwicklung, die Bastian Levels durchgemacht hat, seit er 2015 vom Bezirksligisten DJK Willich nach Nettetal wechselte. Schon unter dem damaligen Trainer Chiquinho mauserte er sich schnell zum Stammspieler. In der Saison danach hatte er wie das ganze Team unter dem schlechten Start zu leiden, der auch zur Entlassung des Brasilianers führte. Andreas Schwan brachte das Team zwar wieder in der Erfolgsspur, doch die offensive Spielweise hatte noch zahlreiche Gegentore zur Folge. Die Balance stimmte nicht. In der laufenden Saison stellt die Union hinter Titelfavorit TSV Meerbusch die beste Abwehr, hat in 19 Spielen nur 17 Tore kassiert. "Bastian ist ein Garant dafür, dass die Abwehr so stabil ist. Er ist sehr ehrgeizig und nutzt jedes Training, um sich zu verbessern", weiß Andreas Schwan.

Fußballerischer Ehrgeiz ist bei Familie Levels aus Tönisvorst übrigens kein Zufall. Schließlich schaffte der vier Jahre ältere Bruder Tobias, ebenfalls Abwehrspieler, sogar den Sprung zu den Profis. Über Borussia Mönchengladbach und Fortuna Düsseldorf ist er inzwischen beim FC Ingolstadt gelandet und bestritt bereits 245 Spiele in Erster und Zweiter Liga. "Wenn sich die Möglichkeit ergibt, schaue ich mir Spiele von ihm an. Da kann ich mir auch immer etwas für mein Spiel mitnehmen", betont der Union-Spieler. Das Toreschießen wird es allerdings nicht sein. Denn in dieser Disziplin ist Bastian Levels definitiv erfolgreicher als sein Bruder.

(RP)
Mehr von RP ONLINE