Dülkener FC vor dem Heimspiel gegen TuRa Brüggen

Fußball-Bezirksliga : Dülken hofft auf Saisonverlängerung

Fußball-Bezirksligist Dülkener FC braucht im letzten Spiel am besten einen Derbysieg gegen Brüggen. Dann steigen die Chancen auf die Abstiegs-Relegation.

Showdown für den Dülkener FC in der Fußball-Bezirksliga. Während Gegner TuRa Brüggen den Klassenerhalt am vergangenen Wochenende bereits klarmachen konnte, wollen Matthias Denneburg und seine Schützlinge am Sonntag mit einem Heimsieg im Derby am letzten Spieltag zuindest den Relegationsrang erobern.

Die Marschroute für Dülkens Trainer ist. „Unser oberstes Ziel ist es, drei Punkte zu holen, egal was auf den anderen Plätzen passiert“, sagt Denneburg vor dem vielleicht schon letzten Spiel des DFC unter seiner Leitung. Denn auch bei einem Sieg gegen den Grenzlandrivalen sind die Dülkener wohl auf die Unterstützung des TDFV Viersen angewiesen, die Zeitgleich am Hohen Busch gegen die punktgleichen Grefrather antreten. Auch der SSV Strümp und der VfB Uerdingen sind noch nicht raus aus der Verlosung um den Ligaverbleib.

Beide Trainer sind sich sicher, dass es auch darauf ankommen wird, welche Mannschaft es schaffen wird, bei den angekündigten hochsommerlichen Temperaturen bis an die Grenzen zu gehen. Besondere Maßnahmen haben die Coaches vor dem Duell nicht ergriffen. „Jetzt noch einmal alles über den Haufen zu werfen, wäre eher kontraproduktiv. Da bringen bestimmte Rituale und Abläufe doch mehr Sicherheit in die Mannschaft“, weiß Denneburg. Aber auch Brüggens Jakob Scheller macht noch einmal klar, dass die Saison nach der Aufholjagd nun mit dem i-Tüpfelchen versehen werden soll. „Es wird bei uns keine Experimente geben. Wir werden mit der stärksten Elf an den Start gehen, die uns zur Verfügung steht und wollen uns sportlich nichts nachsagen lassen.“ Nicht dazugehören werden jedoch Luca Dorsch (Urlaub) und voraussichtlich Yannick Willemsen (angeschlagen).

Mit deutlich größeren Problemen muss sich Dülkens Coach auseinandersetzen. Nicht nur auf der Torhüterposition drückt nach Verletzungen von Alexander Blix und Maher Aba-Zaid der Schuh. So drohen für die Offensive in Dominik Vaassen, Patrick Hinz, Sascha Lochner und Ahmad Al Sultan gleich vier Akteure auszufallen. Doch auch die personellen Probleme, die sich wie ein roter Faden durch die Spielzeit ziehen, sind für Denneburg kein Grund den Kopf in den Sand zu stecken. „Während sich andere Teams vielleicht schon auf die Sommerpause freuen, wollen wir unbedingt zwei weitere Spiele machen und über die Relegation die Liga halten.“

Mehr von RP ONLINE