1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Dülkener FC vor dem Heimspiel gegen den SC Union Nettetal II

Fußball-Kreisliga A : Fehlstart bringt beim DFC niemanden aus der Ruhe

Nach drei Niederlagen in Serie in der A-Liga haben Dülkens Fußballer den SC Union Nettetal II zu Gast.

Obwohl der Bezirksliga-Absteiger Dülkener FC in der neuen Fußballsaison in der Kreisliga A mit drei Niederlagen einen Fehlstart hingelegt hat, verliert dort noch keiner die Nerven. „Was sollten wir denn erwarten, wenn wir für die Erste einen komplett neuen Kader holen mussten“, sagt Andreas Debock, 2. Vorsitzender des Vereins. „Das neue Trainerteam trifft auf keinen Fall die Schuld, dass wir keinen Start nach Maß hingelegt haben.“

Debock sieht andere Gründe für den Fehlstart. „Wir haben es in den letzten Jahren einfach verpasst, den jeweiligen Trainern klar zu machen, dass sie junge und talentierte Spieler ins Team einbauen sollten. Das war auch von Vorstandsseite nicht unbedingt unsere Aufgabe. Aber im Nachhinein müssen wir uns wohl oder übel an die Nase packen, dass wir es doch lieber gemacht hätten.“ Fakt ist, dass die Dülkener nach dem Abstieg in Björn Kox vorzeitig einen neuen Trainer engagiert haben. Dass dann aber bis auf zwei Spieler fast der komplette Kader der Vorsaison den Verein verließ, brachte das Dülkener Konzept ziemlich ins Wanken. Kox und der DFC-Vorstand setzten dennoch alles daran, eine einigermaßen spielstarke Mannschaft zusammenzubekommen.

  • Björn Kox coacht ab Sommer den
    Fußball-Bezirksliga : Björn Kox wird der neue Trainer beim Dülkener FC
  • Lena Wenzelewski traf für den Dülkener
    Frauen-Fußball : DFC-Frauen gehen mit starker Leistung in die Pause
  • In der vergangenen Saison gelang es
    Vor dem Fußballstart : Neuaufbau in der Kreisliga A

„Wir hatten mit dem neuen Kader gerade einmal knapp fünf Wochen Zeit, uns auf die neue Saison vorzubereiten. Das war einfach viel zu wenig Zeit“, sagt der DFC-Coach. „Wir brauchen einige Spiele, damit der Kader zusammenfindet. Die Jungs sind motiviert und wollen etwas bewegen. Aber uns fehlt noch der eine oder andere Anführer, der das Spiel an sich reißt und die anderen mitzieht.“ Auch wenn der nächste Gegner am Mittwochabend (19 Uhr) im Stadtgarten, die mit zwei Siegen und einem Unentschieden fast optimal in die Saison gestartete zweite Mannschaft von Union Nettetal, wohl oder übel als klarer Favorit ins Derby geht, setzt Kox auf seine Mannen. „Union ist Favorit, aber genau das könnte meine Jungs besonderes motivieren“, betont Björn Kox, der sich insgeheim wohl schon über einen Punkt riesig freuen würde. Es wäre schließlich der erste.

Die restlichen A-Liga-Spiele: SC Waldniel - SSV Strümp, Teutonia St. Tönis II - TSV Kaldenkirchen, TIV Nettetal - FC Hellas Krefeld (alle Mi., 19.30 Uhr), Rhenania Hinsbeck - Viktoria Anrath (Mi., 20 Uhr), OSV Meerbusch - VSF Amern II (Do., 19.30 Uhr)