Fußball: Dülken lässt Hinsbeck im Derby keine Chance

Fußball : Dülken lässt Hinsbeck im Derby keine Chance

Die A-Liga-Fußballer des DFC schlugen die Rhenania auf deren Platz 8:0. TDFV spielt nur 3:3 in Mönchengladbach.

Nach zwei Spielausfällen in Folge glänzte der Dülkener FC in der Kreisliga A des Fußballkreises Kempen/Krefeld im Derby bei Rhenania Hinsbeck mit einem Kantersieg. Die Spiele von Bracht in Bockum und Union Nettetal II beim Letzten Preussen Krefeld wurden aufgrund der schlechten Platzverhältnisse schon vorzeitige abgesagt. In der Gladbacher Gruppe blieben die drei Viersener Vertreter - die FC-Reserve hatte spielfrei - ungeschlagen und heimsten sieben der vergebenen neun Zähler ein.

Kreis Kempen/Krefeld: Rhenania Hinsbeck - Dülkener FC 0:8 (0:5). "Wir haben die Hinsbecker im wahrsten Sinne des Wortes in den ersten zwanzig Minuten fast überrollt", waren sich DFC-Trainer Klaus Ernst und sein Co-Trainer Matthias Denneburg einig. Hinsbecks Trainer Frank Fretz fasste sich nach dem Spielende nur ganz kurz. "Dülken war während der gesamten 90 Minuten auf dem Platz, wir nicht. Das war mehr als ein Klassenunterschied." Bereits zur Pause führten die DFCer durch die Tore von Winterzugang Dominik Vaahsen (2), Denis Spanke, Sascha Lochner und Panagiotis Savvidis mit 5:0. Auch nach dem Wechsel diktierten nur die Dülkener das Geschehen und bauten die ohnehin schon satte Führung durch die weiteren Tore von Savvidis und Patrick Hinz aus. Zudem traf Hinsbeck einmal selbst ins eigene Tor und vergab dann auch noch einen Elfmeter. "Wir schauen in erster Linie auf die Spiele gegen Mitkonkurrenten um den Klassenerhalt", so Frank Fretz.

VSF Amern II - SC Schiefbahn 1:1 (0:0). "Wir können uns glücklich schätzen, dass die Schiefbahner in der ersten Hälfte unsere zahlreichen Fehler in der Abwehr nicht ausgenutzt haben", sagte Amerns Trainer Baris Akkaya. "Wenn wir 0:3 zur Pause zurückgelegen hätten, wäre das noch recht sanft ausgedrückt." Mit dem 0:0 ging es dann in die Pause. Und nach dem Wiederanpfiff wirkten die Amerner plötzlich viel spielfreudiger und waren nach Meinung von Trainer Akkaya auch "endlich wach". Doch das erste Tor schossen die Gäste nach rund einer Stunde. Doch Amern machte weiter Druck und wurde sechs Minuten vor dem Spielende mit dem 1:1 durch Tim Rademacher belohnt.

  • Fußball : Rhenania Hinsbeck bleibt in der Kreisliga A
  • Fußball : Rhenania Hinsbeck beendet lange Durststrecke
  • Fußball : TDFV macht Titel beim SC Hardt perfekt

Kreis MG/Viersen: ASV Süchteln II - Teutonia Kleinenbroich 2:1 (0:0). "Ausgleichende Gerechtigkeit für die Hinspielniederlage, obwohl sowohl damals als auch heute die Partien keinen Sieger verdient gehabt hätten", meinte ASV-Teammanager Robert Schulz. Tobias Brodka brachte den Tabellenzweiten nach einer Stunde in Front. Jonas Arbeiter glich wenig später per Eigentor aus. Neuzugang Adrian Brandenburg markierte dann noch den Siegtreffer, der allerdings in der Schlussminute in Gefahr geriet. Doch der verhängte Strafstoß fand nicht den Weg ins ASV-Tor.

BWC Viersen - Polizei SV 2:1 (0:0). Es war das erwartete Kampfspiel, das aber trotz je drei verhängter Verwarnungen im Rahmen der gebotenen Fairness blieb. Glück hatten die Concorden, die Gäste-Führung postwendend durch Patrick Geisbusch zu egalisieren. "Die letzten zehn Minuten standen dann ganz im Zeichen der Blau-Weißen, die einige Hochkaräter hatten, diese aber nicht verwerten konnten. Dann traf Dennis Zeh in der Nachspielzeit im Nachschuss nach einer Standardsituation zum doch glücklichen Sieg", erzählt Viersens Teammanager Erich Giebmanns.

Fortuna - TDFV Viersen 3:3 (1:2). Nach einer verdienten Halbzeitführung (beide Tore durch Bilal Lekesiz und dem zwischenzeitlichen Ausgleich) stand die zweite Halbzeit ganz im Zeichen der Gastgeber. Zwar markierte Lekesiz nach Wiederanpfiff mit seinem dritten Treffer das 3:1, doch die Fortunen hatten nichts mehr zu verlieren und kamen durch Standardsituationen zum verdienten Ausgleich. Pech für den Tabellenführer, der in der Schlussminute noch Bektas Sahin nach einer Unsportlichkeit mit einer Roten Karte verlor.

(ms/hohö)
Mehr von RP ONLINE