Fußball: Dülken beherrscht Derby gegen Hinsbeck deutlich

Fußball : Dülken beherrscht Derby gegen Hinsbeck deutlich

Die Dülkener A-Liga-Fußballer gewannen daheim 5:0. In der Gladbacher Gruppe verteidigte der TDFV Platz eins.

Der Dülkener FC hat sich mit einem grandiosen 5:0-Erfolg im Derby gegen Rhenania Hinsbeck im oberen Drittel der Tabelle der Kreisliga des Fußballkreises Kempen/Krefeld zurückgemeldet. Auch Union Nettetal II durfte einen klaren Sieg feiern. Amern und Bracht hatten in ihren Spielen keine Chance. In der Mönchengladbacher Gruppe verteidigte der TDFV die Tabellenführung. Concordia und Süchteln II verloren ihre Auswärtsbegegnungen, während der 1. FC Viersen II spielfrei hatte.

Kreis Kempen/Krefeld: Dülkener FC - Rhenania Hinsbeck 5:0 (2:0). "Wenn man während des gesamten Spiels keine Lust hat in Zweikämpfe zu gehen, dann kann man kein Spiel gewinnen. Und ein Derby erst recht nicht", ärgerte sich Hinsbecks Trainer Frank Fretz. "So macht es wirklich keinen Spaß." Dülkens Trainergespann Klaus Ernst und Matthias Denneburg freuten sich dagegen über die Vorstellung ihrer Mannschaft. "Die Jungs haben sich nach dem Gurkenspiel vor Wochenfrist rehabilitiert." Die Tore zum klaren Sieg schossen Sascha Lochner (3), Pascal Wüsten und Nico Berger heraus.

SC Schiefbahn - Amern II 8:1 (4:0). "Wir hatten fast keine einzige Chance", sagte Amerns Trainer Baris Akkaya. "Wir machen drei tolle Spiele hintereinandern und dann so etwas." Schon zur Halbzeit war die Partie zugunsten der Gastgeber entschieden. Das Ehrentor für die VSF besorgte Christian Loers.

Union Nettetal II - Preußen Krefeld 6:0 (0:0). Nach der Niederlage vor Wochenfrist im Derby in Amern bewiesen die Nettetaler, dass sie auf der eigenen Anlage ein anderes Kaliber sind. Das Kellerkind aus der Seidenstadt konnte nur in den ersten 45 Minuten einigermaßen mithalten, um dann nach dem Wechsel vollends von den Nettetaler auseinandergenommen zu werden. Die Tore für die Jungs von Uwe Hollenbenders markierten Moritz Steiner (3), Gerrit Lenssen (2) und Anior Bouaziz.

TSF Bracht - TSV Krefeld-Bockum 0:4 (0:1). "In der ersten Hälfte waren wir ganz klar besser", sagte Brachts Trainer Graziano Ruggeri. "Dann machen die Bockumer aus dem Nichts zwei Tore, dann war es das schon gegen uns."

Kreis MG/Viersen: TDFV Viersen - Fortuna 5:3 (0:1). Beide Teams hatten unter der Woche ihre Pokalspiele, wobei der Aufsteiger einen Tag mehr zur Regeneration hatte, was sich dann auch irgendwie im Spiel niederschlug. Rund 80 Minuten bestimmte der Aufsteiger das Spielgeschehen, doch "Türk-Deutsch" besann sich seiner Qualitäten und drehte dank des Viererpacks von Melih Karakas das Spiel von 1:3 auf 5:3. Karakas agierte wie seine Kollegen recht glücklos, war aber zur Stelle, als es darauf ankam. Bekir Rüzgar erzielte das zwischenzeitliche 1:1. Für Cheftrainer Cem Özdemir war es ein glücklicher Sieg: "Einzig die drei Punkte zählen, ansonsten war es die schlechteste Leistung in dieser Saison."

Polizei SV - BWC Viersen 4:1 (2:1). Die Gastgeber legten los wie die Feuerwehr und erzielten bereits nach zehn Minuten durch deren Goalgetter Christian Saarsoo die Führung. Saarsoo war überhaupt nicht unter Kontrolle zu kriegen und schenkte den Concorden noch zwei weitere Tore ein. "Kein Vergleich zum Pokalspiel bei Türkiyemspor drei Tage zuvor. Heute passte fast nichts, und der Sieg des PSV ist auch völlig verdient", urteilte Teammanager Erich Giebmanns.

Teutonia Kleinenbroich - ASV Süchteln II 2:1 (0:0). "Trotz der neuerlichen Niederlage sind wir in der Liga angekommen", meinte Teammanager Robert Schulz. "Beide Niederlagen waren knappe gegen zwei der vier Aufstiegsfavoriten. Heute fehlte uns einfach das Glück, denn Kleinenbroich hatte zwar mehr Ballbesitz, brauchte aber als die einzigen nennenswerten Chancen zwei Eckbälle zu den Toren." Marcel Kowohl konnte dann zu spät das Ergebnis noch auf 1:2 stellen.

(man)
Mehr von RP ONLINE