1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Fußball: Dilkrather peilen noch mehr Punkte an

Fußball : Dilkrather peilen noch mehr Punkte an

Auf dem ersten Saisonabschnitt in der Fußball-Bezirksliga wollen sich die Fortunen nicht ausruhen.

Mit der besten Hinrunde seit vielen Jahren haben sich die Bezirksliga-Fußballer von Fortuna Dilkrath in eine komfortable Situation gebracht. Auf der möchten sich die Schwalmtaler aber nicht ausruhen - sie wollen "die erreichte Punktzahl aus der Hinserie nochmals verbessern", erklärt Trainer Fabian Wiegers.

Der Saisonverlauf Der Auftakt in die laufende Spielzeit verlief für die Dilkrather recht holprig. Am ersten Spieltag duselte sich die Fortuna im Derby beim TSV Kaldenkirchen zum Sieg, danach folgten zwei Niederlagen. Erst in den Folgewochen nahm die kleine Erfolgsserie so langsam, aber sicher ihren Lauf. In den verbliebenen 14 Spielen der ersten Saisonhälfte verbuchte Dilkrath sechs Siegen und fünf Unentschieden lediglich drei weitere Niederlagen - nun ist die Fortuna Tabellenneunter. "Nach der letzten Saison haben wir uns deutlich gesteigert", sagt Fabian Wiegers.

Das Positive Dass sich das Team gesteigert hat, zeigt sich laut Wiegers nicht nur an den Ergebnissen, "sondern auch beim Auftreten der Mannschaft. Die Jungs sind reifer geworden". Zudem hebt Dilkraths Trainer die starke Mentalität und die gute Torausbeute hervor. "Es war ein großer Schritt, den wir als Mannschaft getan haben", erklärt Wiegers.

Das Negative Auf der anderen Seite möchte sich Fabian Wiegers ob der guten Hinrunde wenig beklagen. Unzufrieden zeigt er sich noch mit der Anzahl der Gegentreffer, wobei die Fortuna in der Tabelle der kassierten Gegentore im Mittelfeld liegt. Dies zeigt wiederum, dass sich Dilkrath für die Rückrunde hohe Ansprüche stellt. "Ab und zu herrscht vielleicht eine zu große Zufriedenheit", merkt er an.

Personalien Mit Blick auf das Personal geht die Fortuna absolut positiv gestimmt in die Rückserie. In Joe Recker (ASV Süchteln II), Johannes Hamacher (VSF Amern), Marius Wenzel (Union Nettetal II) und Dirk Halfpap (SV Helpenstein) haben zwar vier Spieler den Verein verlassen. Doch in Tommy Offermanns (bis Anfang Oktober Spielertrainer bei TuRa Brüggen), Erdal Tuna (TIV Nettetal), Yannik Passmann (Dülkener FC), Janis Ungerer (TSV Boisheim) und Albin Tahiri (TuRa Brüggen) hat sich der Dilkrather Kader "quantitativ und qualitativ verbessert. Da wird sich so manch anderer Bezirksligist die Finger nach lecken", sagt Fabian Wiegers mit einem Schmunzeln.

Die Winterpause Vom Papier her haben die Schwalmtaler eine gute Vorbereitung gespielt - mit den Ergebnissen gegen den SV Walbeck (6:1), TSF Bracht (3:2), VfJ Ratheim (3:0) und SuS Schaag (6:0) zeigte sich Fabian Wiegers auch zufrieden. Dennoch mahnte er vor dem ersten Pflichtspiel am Wochenende gegen den TSV Kaldenkirchen.

(vdb)