Dienstantritt des neuen Trainers beim ASV Süchteln Fabian Wiegers

Fußball : Dienstantritt für den neuen ASV-Trainer

Fabian Wiegers leitete am Samstag das erste Training beim Fußball-Landesligisten aus Süchteln. Torsten Trautmann ist der neue Sportliche Leiter des ASV. Der Oberligist SC Union Nettetal verpflichtete einen neuen Torwarttrainer.

Die Zeit des Müßiggangs läuft für die heimischen Amateurfußballer ab. Vier Wochen nach dem letzten Spieltag der vergangenen Saison nahmen die ersten Mannschaften am Wochenende die Vorbereitung auf die neue Spielzeit auf, etliche werden unter der Wochen folgen. Zum Beispiel Oberligist SC Union Nettetal am kommenden Donnerstag.

Den Auftakt der höherklassigen Teams aus dem Grenzland machte am Samstag der Landesligist ASV Süchteln, was gleichbedeutend mit dem Dienstantritt des neuen Trainers Fabian Wiegers war. Er löst den zum SV Sonsbeck abgewanderten Heinrich Losing ab. Wiegers hat eine anstrengende Zeit hinter sich. Denn weil früh feststand, dass er nach Süchteln geht, musste er sich nicht nur als Trainer um den VfR Fischeln kümmern, sondern auch die Kaderplanungen beim ASV vorantreiben. Und das in der Schlussphase nicht mehr mit voller Unterstützung des Sportlichen Leiters Florian Meier, der vor einigen Wochen beim Zweitligisten 1. FC Nürnberg eine neue berufliche Herausforderung annahm. „Ich habe mich im Urlaub gut erholt und freue mich, dass es jetzt wieder losgeht“, meinte Wiegers. Ab sofort hat er allerdings wieder die Unterstützung eines Sportlichen Leiters. Der ASV verpflichtete für diese Funktion Torsten Trautmann. Der 38-Jährige trainierte zuletzt den B-Ligisten Wickrathhahn, war davor aber schon viele Jahre als Spieler und Trainer für die Süchtelner aktiv gewesen.

Während der ASV so auf Funktionärsebene einen Zugang vermelden konnte, kam ihm am Wochenende noch ein wichtiger Spieler abhanden. Denn kurz vor Ende der Frist, bis zu der sich Amateurspieler bei einem Verein abgemeldet haben müssen, um zu einem anderen zu wechseln (30. Juni), entschied sich Angreifer Morten Heffungs, zum Bezirksligisten 1. FC Viersen zu gehen. Beim Abteilungsleiter Philipp Hillecke löste das allerdings keine große Enttäuschung aus. „Das ist ganz sauber gelaufen. Morten kann aus beruflichen Gründen einfach nicht mehr so viel trainieren. Das haben wir aber schon in unsere Planungen einbezogen.“ Nach einem lockeren Aufgalopp wird Fabian Wiegers unter der Woche das Training intensivieren, am Wochenende steht dann der Start in den Grenzland-Cup an.

Das gilt auch für den Ligakonkurrenten VSF Amern, bei dem Trainer Willi Kehrberg am Sonntag die Vorbereitung eröffnete. Bis auf den Japaner Reo Sasaki waren alle Zugänge schon mit dabei, allerdings lief die erste Einheit auch wegen der großen Hitze noch sehr verhalten und dosiert ab. Anschließend wurde beim gemeinsamen Grillen nicht nur etwas für das Füllen der Energiespeicher, sondern auch etwas fürs Teambuilding getan. Kehrberg geht davon aus, dass sich trotz des 30. Junis noch etwas in seinem Kader tut. „Ich hoffe auf den Wehner-Gorgs-Effekt, beide haben voll eingeschlagen“, sagte der VSF-Coach mit Blick auf Nico Wehner und Tobias Gorgs, die sich in der Vergangenheit erst spät den Amernern angeschlossen hatten und sich dann als große Verstärkungen erwiesen. Doch auch wenn sich das nicht wiederholen würde, wäre Kehrberg zuversichtlich, mit seinem stark veränderten Kader an die starke vergangene Saison anknüpfen zu können. „Wir müssen jetzt gucken, dass wir schnell ein Gefüge hinbekommen, das auf diesem Niveau funktioniert“, betonte Willi Kehrberg.

Wenn Oberligist SC Union Nettetal am Donnerstag mit der Vorbereitung beginnt, tut er das mit einer Veränderung im Trainerteam. Chefcoach Andreas Schwan muss künftig auf Torwarttrainer Klaus Geritz verzichten, für ihn konnte Marcel Siepmann vom Regionalliga-Absteiger SV Straelen verpflichtet werden. „Wir freuen uns, dass Siepi sich für uns entschieden hat. Er ist ein positiver Typ und war bis vor einem Jahr auch selbst noch als Torwart aktiv“, sagt SCU-Teammanager Khaled Daftari, der Siepman aus seiner Zeit in Straelen kennt.

Mehr von RP ONLINE