1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Lokalsport Region Viersen

Fußball: Die VSF Amern können doch noch siegen

Fußball : Die VSF Amern können doch noch siegen

Im Kampf gegen den Abstieg aus der Fußball-Landesliga feierten die Amerner gestern einen immens wichtigen 2:0-Erfolg beim SV Straelen. Dennoch stehen sie weiter auf dem Relegationsplatz.

Auf der Zielgeraden der Saison scheinen die Landesliga-Fußballer der VSF Amern rechtzeitig aufgewacht zu sein. Nach fünf Spielen ohne Erfolg holten die Spieler von VSF-Trainer Dennis Sobisz beim Tabellenachten SV Straelen im Kampf gegen den Abstieg einen mehr als nur wichtigen 2:0 (1:0)-Sieg.

"Es hat sich jedoch kaum etwas in der Tabellenkonstellation geändert", sagte Sobisz. "Aber wir haben gewonnen und liegen nach wie vor auf einem Relegationsplatz. Jetzt müssen wir gegen den Tabellenletzten Hönnepel und danach in Repelen noch einmal volle Pulle spielen. Mal schauen, was am Ende für uns noch herausspringt." Obwohl die Ergebnisse der vergangenen Wochen wirklich nicht dafür sprachen, strotzten die Amerner Jungs - und das auch zur großen Freude ihres Trainers Dennis Sobisz - in Straelen nur so vor Selbstbewusstsein. Entsprechend schwer kamen die Platzherren gegen die Gäste aus Amern dann auch in Schwung. "Das war schon toll, wie sich meine Jungs in jeden Zweikampf reingehängt haben und auch fast jeden verlorenen Ball zurückerobern wollten", so Dennis Sobisz. Nach rund einer halben Stunde stand Nicolas Oelsner goldrichtig und markierte das 1:0 für die Amerner. Die Gäste machten weiter Druck und wollten mit gut überlegten Spielzügen den Ausbau der Führung noch vor der Halbzeitpause erzielen. Doch die Straelener, für die es um nichts mehr geht als der Endplatzierung, hielten dagegen.

In der zweiten Halbzeit entwickelte sich dann ein ähnliches Spiel. Die Amerner drängten mit aller Macht auf das 2:0. die Straelener konzentrierte sich dagegen auf schnell vorgetragene Konter, die ihnen jedoch nicht viel einbrachten. Als der knappe Amerner Sieg so gut wie unter Dach und Fach war, wuchs der frisch eingewechselte Tobias Bruse über sich hinaus und schoss Amern in der Nachspielzeit zum immens wichtigen 2:0-Sieg. "Meine Güte, solch ein Sieg in solch einer wichtigen Phase der Saison kann einem so guttun", sagte Trainer Dennis Sobisz nach dem Spiel und atmete dabei mehrmals ganz tief ein und aus.

Amern: Metten - Oelsner (76. Debeniz),Akkaya, Weis, Schumacher - Busen, Weis,Kawohl, Heythausen (63. Bruse) - Jansen,Gotzen (68. Agathagelidis); Tore: 0:1 Oelsner (26.), 0:2 Bruse (90.); Zuschauer: 80

(man)