Hockey: Die besten A-Knaben aus NRW spielen in Viersen um Landestitel

Hockey : Die besten A-Knaben aus NRW spielen in Viersen um Landestitel

Sechs Jugend-Mannschaften kämpfen morgen in der Halle Beberich auch um zwei Tickets für die DM-Endrunde. Gastgeber ist der Viersener THC.

Der Viersener THC packte gleich seine erste Chance beim Schopfe. Als bekanntwurde, dass der Westdeutsche Hockey-Verband (WHV) in der Halle erstmals die Ausrichtung seiner Jugendendrunden auch an externe Vereine ausschreibt, bewarb sich der VTHC für das Turnier der A-Knaben - und erhielt den Zuschlag. So kämpfen am Samstag (ab 10 Uhr) die besten sechs West-Klubs in der Halle Beberich um den Titel des Westdeutschen Meisters und zwei Tickets zur Endrunde um die Deutsche Hallenmeisterschaft.

"Das ist für uns eine attraktive und interessante Geschichte. Die sechs Mannschaften werden sicherlich flottes Hallenhockey auf Topniveau bieten. Und wir präsentieren damit unseren Klub und zeigen, dass im Viersener Hockey etwas passiert", sagt VTHC-Jugendwart Daniel Klingohr. Schon in den vergangenen Jahren engagierte sich der Verein mit der Ausrichtung mehrerer Juniorinnen-Länderspiele zwischen Deutschland und den Niederlanden sowie einem Hallen-Vorbereitungsturnier mit Bundesliga-Teams.

"Wir werden uns auch in der Zukunft um die Ausrichtung attraktiver Spiele und Turniere bewerben. Schließlich sieht es auch der Verband gerne, wenn sich engagierte externe Gastgeber um die Wettbewerbe bemühen", sagt Daniel Klingohr. Ein neuer Turnier-Modus soll die WHV-Endrunden zusätzlich noch spannender machen. In zwei Gruppen und anschließenden K.o.-Spielen wird der Sieger ermittelt. "Es wird sicherlich schon in der Vorrunde heiß hergehen, denn mit einer Niederlage ist man fast schon draußen. Und da zwei Vereine zur Deutschen Meisterschaft fahren, sind die Halbfinalspiele schon von besonderer Bedeutung", sagt VTHC-Jugendwart Daniel Klingohr, der sich auf ein illustres Teilnehmerfeld bei dem Turnier freut.

So werden der amtierende Deutsche Meister auf dem Feld, Uhlenhorst Mülheim, sowie der aktuelle Feld-Vizemeister Düsseldorfer HC mit von der Partie sein. Der Marienburger SC, der Crefelder HTC, Schwarz-Weiß Bonn und Schwarz-Weiß Köln komplettieren das Feld.

Auch wenn keine Mannschaft des Gastgebers dabei ist, eine Viersener Beteiligung gibt es dennoch. Fabio Schütze, der bis zur vergangenen Hallensaison in Viersen gespielt hat, kehrt mit dem Düsseldorfer HC an seine alte Wirkungsstätte zurück. "Für ihn wird es sicher ein ganz tolles Erlebnis", sagt Klingohr. Zudem wird Viersens ehemaliger Jugendspieler Sören Messerschmidt als Schiedsrichter an der Endrunde teilnehmen. Dass sich eine eigene Nachwuchsmannschaft des Viersener THC für eine WHV-Endrunde qualifiziert, ist hingegen aktuell noch unrealistisch.

"Aber wir sind mit insgesamt 220 Jugendlichen gut aufgestellt, bei den Jungen sind alle Altersklassen besetzt. Mittelfristig wollen wir uns mit unseren Mannschaften in der Regionalliga etablieren und zudem unsere Talente unterhalb der Kategorie der Auswahlspieler auf jeden Fall halten. Für uns geht es darum, an den Breitensport zu denken und alle Spieler mitzunehmen, damit die Abteilung dauerhaft auf gesunden Füßen steht", sagt Klingohr.

(togr)