Handball : Die besseren Nerven im Titelrennen

Neben der Niederrheinmeisterschaft der weiblichen A 1 bejubelt der TV Lobberich auch die Kreismeisterschaft der A 2. In einem spannenden Zweikampf setzten sich die Lobbericherinnen, trainiert von Sebastian Hink und Renate Jansen, gegen den punktgleichen TSV Kaldenkirchen durch.

Beide Mannschaften gaben jeweils nur zwei Spiele ab. Letztlich entschied das Rückspiel zwischen den beiden Kontrahenten, dass der TV Lobberich A 2 24:17 gewann. Im Hinspiel war der TSV noch 19:15 siegreich. Somit ging der direkte Vergleich und damit der Titel nach Lobberich. Den dritten Platz belegte der ASV Süchteln vor dem TSV Boisheim.

(wiwo)