1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Derbyzeit in der Bezirksliga Fortuna Dilkrath gegen TuRa Brüggen

Fußball-Bezirksliga : Brüggen reist ohne Angst zum Angstgegner

In der vergangenen Saison der Fußball-Bezirksliga und im Pokal sah die TuRa ziemlich schlecht aus gegen Fortuna Dilkrath. Vor dem Lokalduell am Samstagabend sind die Vorzeichen etwas anders.

Am Samstagabend (18 Uhr) kommt es in der Fußball-Bezirksliga zu einem Grenzland-Derby. Dann empfängt Fortuna Dilkrath die TuRa aus Brüggen. Lagen die Dilkrather in der Vorsaison immer vor den Brüggenern, so sieht die Situation in der aktuellen Spielzeit etwas anders aus. Mit nur zwei mageren Punkten starteten die Dilkrather unglücklich in die Saison. TuRa dagegen hat schon fünf Zähler auf seiner Habenseite.

Für Fortuna-Trainer Thomas Richter ist die derzeitige Situation allerdings kein Grund zur Besorgnis: „Spielerisch ist das schon in Ordnung. Auch wenn noch ein paar Automatismen fehlen, kann man von Spiel zu Spiel eine Steigerung erkennen. Wir lassen uns hier auf keinen Fall von den Ergebnissen verrückt machen.“ Die Stimmung innerhalb der Mannschaft scheint jedenfalls nach wie vor gut zu sein. Mit derzeit 22 Mann beim Training legt auch jeder einzelne Spieler die nötige Einstellung an den Tag. „Vielleicht müssen wir unser Glück auch einfach mal erzwingen. Ich bin aber optimistisch, dass wir bald punkten werden“, sagt der Fortunen-Coach. Für ihn dürfte das Derby richtungweisend sein. Mit einem Dreier könnte man erst einmal durchatmen.

  • Hakan Sayici vom 1. FC Viersen
    Fußball-Bezirksliga : Fortuna Dilkrath könnte am 1. FC Viersen vorbeiziehen
  • Ihr bislang letztes Spiel verloren die
    Fußball-Bezirksliga : TuRa Brüggen und der Dülkener FC sind noch gefordert
  • Thomas Erkes (l.) erzielte zwei wichtige
    Fußball-Bezirksliga : TuRa Brüggen wird zum Gejagten

Brüggen könnte sich mit einem Sieg vorerst im gesicherten Mittelfeld festsetzen. „Hier wird sich der Weg für die kommenden Wochen ebnen. Mit einem Sieg würden wir natürlich in deutlich ruhigere Fahrwasser kommen“, sagt Trainer Jakob Scheller. Dabei dürfte man vor allem aus der Vorsaison keine gute Erinnerung an die Mannschaft vom Heidend haben. Denn neben dem Pokalspiel gingen auch die beiden Meisterschaftsspiele verloren. Dass die Fortuna daher ein Angstgegner für seine Mannschaft zu sein scheint, will Scheller allerdings nicht bestätigen: „Ich weiß auch nicht, woran es liegt. Dilkrath ist immer unangenehm zu spielen. Allerdings spielt das für uns keine Rolle.“ In der aktuellen Saison wirkt TuRa deutlich gefestigter. Die Erfahrungen, die das Team gemeinsam im Abstiegskampf durchgemacht hat, haben es noch enger zusammenrücken lassen. Für Brüggens Trainer ist es keine Option, zunächst abwartend zu spielen: „Das ist nicht unsere Mentalität. Ich hoffe allerdings, dass wir in Dilkrath auf Rasen spielen können, damit wir unser Spiel aufziehen können.“

Zum Personal Dilkrath - Ausfall: Mülders (Urlaub); Rückkehrer: van de Flierdt (nach Urlaub), I. Tahiri (nach Verletzung); Brüggen - Ausfälle: Erkes, Schmitz, Willemsen (alle verletzt); Einsatz fraglich: Wegener (angeschlagen)

Weitere Spiele Bayer Dormagen . 1. FC Viersen (bei Redaktionsschluss nicht beendet), TDFV VIersen - Victoria Mennrath (So., 15.30 Uhr)