1. NRW
  2. Städte
  3. Viersen
  4. Regionalsport

Fußball: Der ASV Süchteln kann sich fünf Punkte Vorsprung erspielen

Fußball : Der ASV Süchteln kann sich fünf Punkte Vorsprung erspielen

Nach einer sportlichen Berg- und Talfahrt will der ASV Süchteln mit einem Sieg vor heimischer Kulisse die Hinrunde beenden und sich in die Winterpause verabschieden.

"Und zwar auf einem Nichtabstiegsplatz", spricht Co-Trainer Christian Adrian ein klares Wort. Gegner im Sportpark an den Süchtelner Höhen ist der GSV Moers, der mit 21 Punkten im gesicherten Tabellenmittelfeld der Landesliga logiert.

Unmittelbar nach dem Derby beim Rheydter Spielverein zeigten die Experten Einigkeit in Sachen Spielbewertung: Man hatte insgesamt ein schwaches Niveau erlebt. Der ASV konnte zu keiner Phase des Spiels an die gute zweite Halbzeit des Spiels gegen Straelen (trotz der Heimpleite) anknüpfen, nahm dennoch hochverdient zumindest einen Punkt mit nach Hause. "Aber wir haben in den Spielen gegen Wachtendonk-Wankum, Lürrip und eben auch in Rheydt Punkte verschenkt", sagt Christian Adrian und erinnert daran, dass gegen unmittelbare Tabellenkonkurrenten zu oft gepatzt wurde.

Im letzten Heimspiel des Jahres werden bei der zu erwartenden Witterung ohnehin Fußballästheten nicht auf ihre Kosten kommen. Vielmehr werden Attribute gefragt sein, die dem ASV momentan wohl eher entgegen kommen: absoluter Wille, hohe Laufbereitschaft und bedingungsloser Kampf.

  • Fußball : Fußballer des ASV Süchteln sehnen die Winterpause herbei
  • Tischtennis : ASV-Frauen beenden ihre Punktspielpause
  • Tischtennis : Frauen des ASV Süchteln sichern endgültig Klassenverbleib

Es wäre alleine für die Psyche der Mannschaft wichtig, mit einem Erfolg "über dem Strich" zu überwintern. In der Rückrunde werden die Karten ohnehin neu gemischt. Und da sollte sich auch die insgesamt vorhandene Qualität des jungen Kaders durchsetzen.

Doch bei einem genaueren Blick auf die anstehenden Spielpaarungen des letzten Hinrundenspieltags bietet sich dem ASV im Falle des vierten Saisonsiegs eine große Chance, den Abstand auf die direkten Abstiegsplätze auf fünf Punkte auszubauen. "Diese Chance wollen wir uns natürlich nicht entgehen lassen", sagt Adrian.

Er kann dabei personell (fast) aus dem Vollen schöpfen. Lediglich Florian Band ist morgen neben den Langzeitverletzten beruflich verhindert. Dagegen wird Mittelfeldroutinier Florian Meier nach überstandener Krankheit wohl wieder in die Anfangsformation des ASV rutschen.

(RP)